Jagdzeit jetzt

GROSSBRITANIEN – Shetlands MacNab - Eine Herausforderung der anderen Art

shetland schottland
Andreas Grauer | 23 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 40

Let’s call it „The Shetlands MacNab“ – eine treffendere Bezeichnung für die vergangenen 1½ Tage Jagd auf den Shetlands fällt uns nicht ein.

Text: Andreas Grauer
Fotos: Andreas Grauer, Adobe Stock (Marcin)

Eine grandiose Landschaft aus Inseln, umspült vom Nordatlantik: die Shetlands.

Der Shetlands MacNab ist eine Herausforderung, wie der MacNab im übrigen Schottland auch. Nur ohne Hirsch, nur ohne Lachs, nur ohne Grouse. Der Shetlands MacNab bedeutet auch nicht, nur mit gestreckter Beute erfolgreich abzuschließen. Es ist ausschließlich jagen um des Jagens Willen. Es ist ausschließlich begeisternde Flintenjagd, ausschließlich auf Wasser- und Niederwild, ausschließlich nachhaltig in freier Wildbahn – no fed birds, no put and take. Vielleicht auch, weil ausschließlich abseits der Mainstream-Destinations gelegen. 

Der Plan für unseren Shetlands MacNab zum Jahresende: Vormittags in der Heide der Insel-Highlands Streife gehen, klassisches Walked up. Bekassinen, vielleicht eine Schnepfe und ein Schneehase. Abends an einem der zahlreichen Seen den Entenstrich genießen, um dann am folgenden Morgen, gemütlich in Gänseliegen liegend, Graugänse zu locken. Also gehend, stehend und liegend jagen. Shetlands MacNab ist genau das: drei Mal auf die unterschiedlichste Weise jagen. In der grandiosen Landschaft der Inseln im Nordatlantik versuchen, Beute zu machen – ohne dabei Beute machen zu müssen. Nicht an einem Tag allen Kriterien hinterherhecheln, sondern gediegen genießen, so lange es das Herz begehrt. Entschleunigung! Statt Weihnachtsstress Freiraum für eine genüssliche Niederwildjagd. Es sei dazu gesagt: Dieses Mal noch ohne die eigenen Drahthaar. Nächstes Mal sind unsere Hunde dabei, das ist sicher. Einfach, weil es administrativ möglich ist und weil es ein Erlebnis sein wird, mit den ei...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

SCHOTTLAND – Aktuelles zum Rotwild

schottland rotwild
Wolfgang Bauer | 4 Min. Lesezeit
Rotwildjagd in Schottland gehört noch immer zu den populärsten und sportlichsten Jagdarten in Europa. Die erbeuteten Trophäen sind zwar in aller Regel eher als mäßig im Vergleich zu sonstigen Rothirschvorkommen anzusehen, aber ohne Zweifel ist die dortige Jagd auf Hirsch und Kahlwild als eine der...

SCHOTTLAND – Kahlwildjagd: Highlights in den Highlands

rotwild pirsch schottland
Eike Mross | 10 Min. Lesezeit
Die meisten Jäger haben bei dem Gedanken an eine Jagd in den Highlands ein klares Bild vor Augen. Raues Wetter und Menschen, die hart im Nehmen sind. Karge Landschaft, weite, rollende Hügel – die sich als Berge erweisen, wenn man sie durchschreitet ... Eben eine echte Jagd in den Weiten der Hig...

SCHOTTLAND – Getriebene Schnepfen!

schottland schnepfe niederwild
Roland Zobel | 12 Min. Lesezeit
Schottland ist berühmt für Whisky und Rotwild. Und natürlich für seine glorreichen Grouse-Jagden. Dass man aber mit der Flinte auch herrlich auf getriebene Schnepfen jagen kann, zeigt dieser Bericht. Woodcock!!! Gespannt fliegen alle Blicke in Richtung des magischen Rufes, der aus dem kleinen Fic...