Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

DEUTSCHLAND – Alte Schätze zu neuem Leben erweckt

büchsenmacher
Peter Kersten | 6 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 41

Was Menschen und Dinge Wert sind, kann man erst beurteilen, wenn sie alt geworden sind.

– Marie Freifrau Ebner von Eschenbach (1830-1916)

Jeder Spezialist hängt an seinem Werkzeug, hält es in Ehren. Wenn Verzierungen an einem Werkzeug Indikator der Wertschätzung für eben dieses Werkzeug ist, sind wir Jäger Weltrekordler in dieser Disziplin. Gerade das aber schafft nicht nur Glück, sondern auch Unbehagen: Was wird aus meinen Waffen, wenn ich einmal nicht mehr lebe, in die grüneren Jagdgründe gewechselt bin? Restriktive Waffengesetzgebung, die nahezu zwangsläufig mit jedem politischen Amtswechsel angestrebt wird und den Legalbesitzer kriminalisiert, weil sich mit nichts anderem so trefflich die Angst des Wählers schüren und seine Stimme fangen lässt, trägt einen großen Teil zu dieser Verunsicherung bei. Sie findet ihren Kulminationspunkt in der „Erbblockierung“ und beendet den Traum vom Enkel, die Jagdwaffen des Großvaters in allen Ehren weiter zu führen. Dass dabei kulturelle und handwerkskünstlerische Werte zerstört werden, scheint niemanden zu kümmern – Hauptsache der Machterhalt ist populistisch gesichert.

Wenn dem so ist, müssen wir zumindest versuchen, einige Stücke zu erhalten und weiterhin zu dem Zweck zu nutzen, für den diese Waffen einmal geschaffen worden sind. Nun ist jedoch das einzig Beständige der Wandel – und das gilt für die Jagd ebenso, wenn nicht gar mehr, als für alle anderen Bereiche des Lebens. Was nichts anderes heißen soll, als dass wir unsere ererbten Waffen auf jetzige Verhältnisse adaptieren müssen. Wie das geht und was gemacht werden kann – und was nicht! – sollen die beiden folgenden Beispiele zeigen.

Text und Fotos: Peter Kersten

Doppelflinte SIMSON Kal. 12/70

Vorliegende Doppelflinte Simson/Suhl in der Basisausführung mit buntgehärtetem Systemkast...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

DEUTSCHLAND – Feines Handwerk: Aus Alt mach Neu

Leseprobe flinte büchsenmacher
Bernd Kamphuis | 15 Min. Lesezeit
Jeder Jäger braucht eine Flinte. Mindestens eine. Doch was tun, wenn diese allmählich in die Jahre kommt und ziemlich verschlissen ist? Muss es unbedingt eine neue sein? Man kann sie doch auch mit einem neuen Schaft ausstatten lassen! Oder vielleicht will man einfach einen richtigen Maßschaft an ...

DEUTSCHLAND - Genesis – ein Rebell!

waffenmanufaktur büchsenmacher büchse
Carina Greiner-Kaiser | 11 Min. Lesezeit
Ein 90°-Verschluss und ein fehlendes Einsteckmagazin führen zum Widerstand. Der „Geiz ist Geil“-Marotte zum Trotz beginnt ein Büchsenmacher, die Einzigartigkeit seiner Kundschaft zu unterstreichen und ihren Träumen Formen zu geben. Sich auf andere Systeme zu stürzen war keine Option – etwas Neues...

Klassische Jagdgewehre – Chapuis/Frankreich: Doppelflinte Progress

waffenmanufaktur klassische jagdgewehre büchsenmacher
Dr. Frank B. Metzner | 0 Min. Lesezeit
BJ 1979, Kal. 20 (“3), 69,85 cm Lauflänge (Chokes: Modified (R) und Improved Modified (L)), ventilierte Schiene, Perlkorn (Metall), 37,14 cm Schaftlänge, Gw. 2,89 kg, Boxlock, mit aufgesetzten Seitenplatten, Ejektor, graviert mit Rose Bouquets und Scrolls, Coin Finish, Doppelabzug, nicht-automati...