Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Die Baldus-Kolumne – Ich sage nur: China, China, China

baldus kolumne
Dr. Rolf D. Baldus | 11 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 43

Text: Dr. Rolf D. Baldus
Fotos: Adobe Stock (tostphoto), Dietrich Jelden

 

Es war Kurt Georg Kiesinger, Bundeskanzler der ersten großen Koalition, der im Wahlkampf vor 51 Jahren – so der SPIEGEL – mit den Knöcheln aufs Rednerpult hämmerte und vor China warnte: „Ich sage nur China, China, China!“

Inzwischen hat sich das Reich der Mitte zu einer aggressiven und expansiven Wirtschafts- und Militärsupermacht gemausert, die ihren Bürgerinnen und Bürgern zwar ein besseres Leben ermöglicht hat, ihre Freiheitswünsche aber brutal unterdrückt. Seit Jahresanfang hat von China ausgehend ein Krankheitserreger die Welt erobert und fast zum Stillstand gebracht: die tödliche Atemwegserkrankung COVID-19. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht und niemand kann vorhersagen, welche wirtschaftlichen und sozialen Folgen die Pandemie für die Welt haben wird.

Für uns Auslandsjäger hat die Seuche vor allem zwei Konsequenzen. Erstens sind derzeit keine Jagdreisen möglich. So fiel bei mir die Hirschbrunft in Argentinien ins Wasser, und meine geplanten Jagdreisen nach Namibia und Kasachstan werde ich wohl auch nicht antreten. Ich habe sie nicht abgesagt, sondern verschoben. Aber niemand weiß, in welcher Form Corona in den Jagdländern Afrikas und Asiens wüten wird. Die Gesundheitssysteme sind auf eine Epidemie in keiner Weise vorbereitet. Es ist völlig offen, ob wir wieder dorthin reisen können, bevor ein effektiver Impfschutz existiert. Jagdreisende sind robust, und erfahrungsgemäß werden wir wieder unterwegs sein, längst bevor die normalen Touristen dies wagen werden. Aber wann das sein wird, wissen wir derzeit nicht.

Die zweite Konsequenz ist eine Folge der ersten. Der Tourismus und mit ihm der Jagdtourismus sind zusammengebrochen. Millionen Menschen stehen plötzlich ohne Einnahmen da. Den Nationalpar...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

Baldus-Kolumne – Jäger-Solidarität mit Ukraine!

baldus kolumne cic ukraine
Dr. Rolf D. Baldus | 5 Min. Lesezeit
In diesen Tagen fällt es mir schwer, an Jagd zu denken. Angesichts des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine, der grausamen Kriegsverbrechen und des millionenfachen Leids kommt keine Freude auf – weder zu Beginn des neuen Jagdjahres noch beim Gedanken an die diesjährigen Jagdreisen, die, d...

Baldus-Kolumne – Wildnis aus der Retorte

afrika baldus kolumne pongola
Dr. Rolf D. Baldus | 8 Min. Lesezeit
Früher habe ich behauptet, das tansanische Selous-Wildreservat, in dem ich einige Jahre meines Lebens verbracht habe, sei Afrikas ältestes Wildschutzgebiet. Immerhin wurde es vom deutschen Reich schon 1896 gegründet, wie ich selbst durch Aktenstudium im Nationalarchiv in Dar es Salaam herausfand....

Die Baldus-Kolumne – Verbot der Trophäeneinfuhr

baldus kolumne
Dr. Rolf D. Baldus | 9 Min. Lesezeit
 Nach jetzigem Sachstand wird die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ in der nächsten Bundesregierung vertreten sein. Ganz egal, ob schwarz-grün, rot-rot-grün oder in Ampel. Selbst „Wir können auch Kanzlerin“ ist nicht ausgeschlossen. Wer sich das Parteiprogramm oder das Wahlprogramm anschaut, der wir...