Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Die Baldus-Kolumne – Verbot der Trophäeneinfuhr

baldus kolumne
Dr. Rolf D. Baldus | 9 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 47

Was tun, wenn im „Neuen Deutschland“ die Einfuhr von Jagdtrophäen verboten wird?

 Nach jetzigem Sachstand wird die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ in der nächsten Bundesregierung vertreten sein. Ganz egal, ob schwarz-grün, rot-rot-grün oder in Ampel. Selbst „Wir können auch Kanzlerin“ ist nicht ausgeschlossen.

 

Text: Dr. Rolf D. Baldus

Fotos: Archiv

 

Große Geste, wenig bis gar kein Fachwissen. Wenn es um die Themen Jagd und Waffen geht, dann sind Bündnis 90/Die Grünen ein Garant für desaströse Fehlentscheidungen. Foto: REUTERS / ANNEGRET HILSE -stock.adobe.com

Wer sich das Parteiprogramm oder das Wahlprogramm anschaut, der wird schnell der Zeitschrift „Cicero“ zustimmen, die schrieb, dass die Grünen ein „Neues Deutschland“ wollen. Angekündigt ist ein radikaler gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Umbau der Bundesrepublik: ein knallhartes Klimaprogramm, erleichterte Migration, Aufweichung der Schuldenbremse, Vermögenssteuer und ein bedingungsloses Grundeinkommen für die, die lieber schwarzarbeiten gehen als Lohnsteuer zu bezahlen. Erreicht werden soll das – so die NZZ – mit einem zutiefst dirigistischen Programm, in dem der regulierende Staat viel und die individuelle Freiheit wenig zählt: „Den Grünen schwebt ein Deutschland als eine Art Besserungsanstalt vor.“

 

 

Schluss mit der „Trophäenjagd“!

 Da dürfen die „Jäger*innen“ nicht abseitsstehen. Auch ihrer wird gedacht. Kurz und bündig heißt es im Wahl- wie auch im Parteiprogramm: „Wildtierhandel und Trophäenjagd werden beendet!“ Darunter kann vieles und alles fallen. „Ein weites Feld“, um mit Fontane zu sprechen. Es wird schließlich auf die Interpretation der Parteigremien und Politkommissare ankommen, was genau gemeint ist. Da grüne Europaparlamentarier in Brüssel auch schon mal für ein Verbot des Handels mit Wildfleisch gest...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

Die Baldus-Kolumne - „Als Jäger wähle ich keine Partei, die ... "

baldus kolumne
Dr. Rolf D. Baldus | 0 Min. Lesezeit
Aber ich gehe zur Wahl und werde mich für eine demokratische Partei entscheiden, die sich auch für Jagd, Jägerinnen und Jäger einsetzt.“

Die Baldus Kolumne - Naturschutz absurd?

deutschland baldus kolumne
Dr. Rolf D. Baldus | 3 Min. Lesezeit
Damit bald wieder Geier über dem Watzmann kreisen können, will der Landesbund für Vogelschutz in diesem Jahr drei Jungtiere im Nationalpark Berchtesgaden freilassen, bis zu dreißig in den nächsten zehn Jahren. So weit, so gut. Das ist eine schöne Sache, dem ausgestorbenen Bartgeier wieder einen P...

RUSSLAND – Walrossjagd: Jäger der Beringsee

walross russland
Andrey Shapran | 0 Min. Lesezeit
Im Osten Russlands leben die Tschuktschen. Sie sind Jäger und leben vom Meer und dessen Bewohnern. Unser Autor hat sie auf einer Walrossjagd begleitet.