Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Montana – Auf Gabelbock mit den Crow-Indianern

gabelbock montana
Oliver Rüsche | 18 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 55

Eine aufregende Jagd auf Pronghorn auf geschichtsträchtigem Boden mit reichlich Anblick und saftigen Bison-Burgern! 

 

Text Oliver Rüsche

Zeichnungen Johannes Wesemeier/Wildfilmworks, Adobe Stock (tomreichner)

 

Unsere erste Jagd in Montana fand 2019 statt, seinerzeit hatten wir das große Losglück in der „Lizenzvergabe-Lotterie“ des Staates Montana gehabt und das Kombo-Ticket mit der Jagderlaubnis auf Wapiti und eine der beiden Hirscharten (Maultier oder Weißwedel) gezogen. Die damalige Jagd verlief jedoch recht ernüchternd, denn es konnte nur ein, wenn auch sehr braver, Weißwedelhirsch erlegt werden. Da hatte uns Montana aufgezeigt, wie kalt und hart die Jagd in diesem Bundesstaat sein kann.

Aber was soll’s, Erfolg ist in freier Wildbahn nie garantiert und außerdem ist nach der Jagd vor der Jagd und so wurden für 2020 neue Pläne geschmiedet. Zusätzlich zur Lizenzvergabe auf die Hirscharten hatten wir 2019 auch versucht, eine der begehrten Lizenzen auf Pronghorn (Gabelbock) zu erlangen. Komplette Fehlanzeige, alle fünf Teilnehmer aus unserer Gruppe gingen leer aus. Es wurde uns schon im Vorfeld prognostiziert, dass man als „Non-Resident“ (Nicht-Einheimischer) es sehr schwer hat, eine solche Lizenz zu erlangen. Nun ja, so etwas stachelt mich sehr an und ich habe etliche Abende den Laptop bzw. die Suchmaschinen im Internet glühen lassen, um eine Möglichkeit der legalen Jagd mit Lizenz in diesem Bundesstaat zu finden. Und ich war erfolgreich!

 

Beeindruckende Bronzestatue von zwei kämpfenden Wapiti-Hirschen im Vorgarten eines Hotels in Cody.

 

In Montana befinden sich sieben Indianerreservate, von den Black Feet, über die Flathead, den North Chayenne bis hin zu den Crow-Indianern, um nur einige zu nennen. Deren Reservate wirken staatspolitisch gesehen als „Staat im Staate“ und verwa...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

USA – Bogenjagd: Die ultimative Beute

bogenjagd montana usa wolf
C. S. Jay | 10 Min. Lesezeit
Es war schon immer mein Traum, einen Wolf mit meinem Langbogen zu strecken. Als begeisterter Raubwildjäger und traditioneller Bogenschütze ist dies die ultimative Herausforderung. Vor allem mit einem einfachen Holzbogen, nicht mit einem modernen Hybrid, der eher einem Gewehr ähnelt und mit Zug- u...

USA – Montana - Ein Mythos…

montana usa wapiti weißwedel pferd
Oliver Rüsche | 34 Min. Lesezeit
Extreme Vorfreude, denn es hat geklappt mit den Lizenzen in der amerikanischen Lotterie! Vier wackere Deutsche haben die Möglichkeit, in Montana auf Wapiti, Maultier- und Weißwedelhirsche zu jagen. Auch die Lizenzen für Wolf sind gelöst! Doch der Euphorie folgt die Ernüchterung ... Das Settin...

USA – Eine bärige Hirschjagd!

bär hirsch montana usa weißwedel
Wolfgang Robert | 24 Min. Lesezeit
Jeder Pirschgang in Bärengebieten birgt potenzielle Gefahren, auch wenn man versucht, Meister Petz aus dem Wege zu gehen. So passierte es vor einigen Jahren, dass Fasanenjäger plötzlich mit einem starken Braunbär zusammenstießen und es zu einem schweren Unfall kam. Auf derselben Farm jagte unser ...