Jagdzeit jetzt

USA – Montana - Ein Mythos…

pferd weißwedel wapiti usa montana
Oliver Rüsche | 34 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 42

... der alles verspricht, nichts verschenkt und hart ist wie ein Sargnagel!

Extreme Vorfreude, denn es hat geklappt mit den Lizenzen in der amerikanischen Lotterie! Vier wackere Deutsche haben die Möglichkeit, in Montana auf Wapiti, Maultier- und Weißwedelhirsche zu jagen. Auch die Lizenzen für Wolf sind gelöst! Doch der Euphorie folgt die Ernüchterung ... Das Setting stimmt, ein traumhaft schönes Jagdgebiet – aber dann ändert sich über Nacht alles ...

Text und Fotos: Oliver Rüsche

Anflug über die kanadischen Rockies – wir ahnen schon, dass es nicht einfach werden könnte.

Immer schon faszinierte mich ein Bundesstaat der USA ganz besonders – Montana! Montana haftete schon immer etwas Magisches an und ich hatte schon lange das Vorhaben, diesen Mythos endlich zu lüften. Aber Studium (viel Urlaub, zu wenig Geld) und später der Beruf und Familie (genug Geld, zu wenig Urlaub) forderten ihren Tribut und so wurde das Projekt Montana stets verschoben. Dazu kamen die beschwerlichen Hintergründe bezüglich der Jagdlizenzvergabe nach einem Lotteriesystem mit Bonuspunkten, die es Nichteinheimischen quasi unmöglich macht, je eine Jagdlizenz auf irgendeine Art von Wildtier zu ergattern. Also erstmal Schublade auf, Montana rein und Schublade wieder zu.

Aber es sollte doch anders kommen und so lief ich nach meiner letzten Jagdreise in Südafrika Brad am Flughafen von Johannesburg in die Arme. Man hatte sich aus dem Augenwinkel im Zubringerflieger von Polokwane nach Johannesburg schon gesehen und irgendwie fällt man als Jäger dann doch aus der Masse der Touristen auf. Wir begrüßten uns freundlich und nach dem jeweiligen Erzählen der gerade jagdlich gemeisterten Abenteuer erzählte er von Montana! Da war er wieder, dieser mythosumwehte US-Bundesstaat aus dem Norden und es durchfuhr mich...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

FRANKREICH – Jagdkultur: Parforce

pferd frankreich parforce
Bernd Krewer | 9 Min. Lesezeit
Was bei uns schon seit 1934 verboten ist, steht bei unseren westlichen Nachbarn noch in voller Blüte: die Parforcejagd mit der Meute auf den Rothirsch (und in manchen Regionen auch auf die Sau). Eine Hochburg der „Chasse à Courre“ ist in Zentralfrankreich die Sologne, wo ich einmal eine große Par...

PRONGHORN II – Jäger willkommen!

pronghornantilope usa nordamerikas wildarten
Bernd Kamphuis | 3 Min. Lesezeit
In großen Lettern steht es eingangs des Städtchens Gillette auf überdimensionalen Plakaten geschrieben: Hunters welcome! Im Bundesstaat Wyoming freut man sich über Jäger. Im Oktober 2011 habe ich in Wyoming auf Pronghorn gejagt. Einige Impressionen und Tipps zur Vorbereitung auf eine solche sehr ...

USA – Das Portrait IV: Der Bisonjäger – Buffalo Bill

portrait bison usa geschichte büffel
Dr. Frank B. Metzner | 46 Min. Lesezeit
Buffalo Bill und die Geschichten des amerikanischen „Wilden Westens“ sind durch unzählige Bücher und Filme fiktionalisiert. Zu seinem Gedenktag präsentiert Jagdzeit International Höhepunkte seines Daseins sowie interessante jagdliche Abenteuer. William Frederick „Buffalo Bill“ Cody (* 26. Februar...