Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

USA – Eine bärige Hirschjagd!

weißwedel usa montana hirsch bär
Wolfgang Robert | 24 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 17

Jeder Pirschgang in Bärengebieten birgt potenzielle Gefahren, auch wenn man versucht, Meister Petz aus dem Wege zu gehen. So passierte es vor einigen Jahren, dass Fasanenjäger plötzlich mit einem starken Braunbär zusammenstießen und es zu einem schweren Unfall kam. Auf derselben Farm jagte unser Autor auf Weißwedel ...

Text: Wolfgang Robert
Fotos: Wolfgang Robert, Okapia

 

Indian Summer in Montana. Blauer Himmel, knallgelbes Laub an den Cottonwood-Büschen. Ein leichter Wind weht, als vier Jäger gut gelaunt längs des Bachlaufes im hohen Gras auf Fasane jagen. Jeden Moment erwarten sie aufsteigende Fasanenhähne. Brian G., der längs des Bachlaufs in dichtes Buschwerk geraten ist, hört plötzlich ein Brechen vor sich, etwas großes Braunes stürmt auf ihn zu! Er denkt zunächst, es sei ein Hirsch und will ausweichen, erkennt dann aber den starken Bär, der sich auf ihn stürzt. Er wird noch einen Schrotschuss los, fehlt aber. Wie ein Donnerschlag trifft ihn die Pranke des Bären, der sich in ihn verbeißt und brutal mit den Pranken bearbeitet. Nach wenigen Sekunden lässt der Grizzly von seinem Opfer ab und verschwindet wieder in den Büschen.

Das Ganze geschieht so schnell, dass die anderen Jäger nicht eingreifen können. Von Bisswunden übersät, mit gebrochenem Arm, aber am Leben, bleibt Brian G. liegen. Er wird schnellstens mit einem Hubschrauber ins nächste Krankenhaus geflogen, wo man ihn wieder zusammenflickt. Wie man später feststellt, hatte der Bär eine verendete Kuh bewacht, die dort schon länger lag, denn man fand daneben eine tiefe Kuhle, die sich der Braunbär vor Tagen als Lager gescharrt hatte.

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

KANADA – Auf Elch, Schwarzbär und Wolf in Britisch Kolumbien

schwarzbär wolf kanada elch bär
Andreas Heuveldop | 32 Min. Lesezeit
Nach vielen Jahren sehnsüchtigen Denkens an die Weiten Kanadas werden Fakten geschaffen. Der richtige Berufsjäger ist gefunden, die Reise vereinbart, der Flug gebucht. Endlich wird der Traum einer Jagd im hohen Norden wahr!  „Und wie haben Sie sich die Elchjagd bei uns in Kanada vorgestellt?“, fr...

KROATIEN – Auf Muffelwidder und Braunbär im Velebit-Gebirge

braunbär pirsch muffelwild kroatien bär
Paul Kretschmar | 30 Min. Lesezeit
If you consider an unsuccessful hunt to be a waste of time, then the true meaning of the chase eludes you all together. Wenn Du eine erfolglose Jagd als Zeitverschwendung betrachtest, dann entzieht sich Dir gänzlich die wahre Bedeutung des Jagens. Leise plätschernd rollen die Wellen der dunkelbl...

NORDAMERIKAS WILDARTEN – Maultierhirsche

kanada nordamerikas wildarten maultierhirsch hirsch
Kelly Ross | 12 Min. Lesezeit
Maultierhirsche zu jagen, bietet für jeden Jäger etwas Besonderes. Es kann einen in die heißen Wüsten Mexikos führen, aber auch in die alpinen Bereiche der Rocky Mountains sowie in die weiten Flächen der Prärie des amerikanischen Westens. Grund genug, diese für Nordamerika so typische Wildart gen...