Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

NORWEGEN – R.I.P., Enrico!

rentier norwegen
Michael Sommer | 21 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 31

Zugegeben, das ist eine ungewöhnliche Überschrift für einen Reisebericht, doch diese Jagdreise habe ich meinem leider viel zu früh und plötzlich verstorbenen Jagdfreund Enrico gewidmet …

Text und Fotos: Michael Sommer
 

Nach inzwischen schon fast unzähligen „swap hunts“ (Tauschjagden) in Dänemark, Finnland, Schweden, England, Irland, Österreich sowie innerhalb Deutschlands, aus denen viele echte Freundschaften und langjährige Einladungen und Gegeneinladungen erwachsen sind, begann ich vor etwa zwei Jahren, mich mit einer Jagd auf Rentier zu beschäftigen.

Eine solche klassisch zu buchen, schied für mich von Vornherein aus, zu positiv sind all die Erfahrungen und Eindrücke, die ich durch Tauschjagden sammeln durfte. Ich genieße das Gefühl, mit Freude bei Freunden jagen zu dürfen, Teil des lokalen Jagdteams zu werden und nicht als zahlender Kunde gesehen und behandelt zu werden.

Mein englischer Freund Jonathan, der seit Jahren in Norwegen lebt und arbeitet und bei mir seinen ersten Hirsch erlegen konnte, nutzte seine lokalen Kenntnisse und schaltete für mich eine kleine Anzeige in einem norwegischen Jägerforum.

Die erste Reaktion darauf war gleich ein Volltreffer: Ein Deutscher, Enrico, der mit seiner jungen Familie in Norwegen lebte, kontaktierte mich und lud mich mehr oder minder direkt ein, ihn in der kommenden Saison bei der Jagd auf Rentiere im Hardangervidda-Nationalpark zu begleiten. Was für ein Auftakt!

Zeitgleich hatte ich mich durch sämtliche Videos auf den bekannten Kanälen gestreamt und alles über Rentierjagd im Hardangervidda verschlungen, was ich im weltweiten Netz finden konnte. Dabei stolperte ich mehrfach über einen Norweger, der über Jahre sehr hochwertige und vielversprechende, wie ich finde, gut gefilmte und geschnittene Clips online gestellt hatte: Kjell.

Dank...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

ISLAND – Rentierjagd: Eine Herausforderung!

gans angeln rentier island
Karsten Strehl | 18 Min. Lesezeit
Jedes Jahr werden auf der Insel aus Feuer und Eis rund 1.000 Rentiere erlegt. Doch in einem mehrere hunderttausend Hektar großen Jagdgebiet muss man das Wild erst einmal finden. Und dann ist es gar nicht so einfach, sich an die teils riesigen Herden nah genug heranzupirschen. Unser Autor hat den ...

NORWEGEN – Fischen in traumhafter Natur

norwegen angeln
Sebastian Steinbrink-Minami | 14 Min. Lesezeit
Stille. Unberührte Wälder. Wilde Flüsse, abgelegene Seen. Zeichen von Wild am Ufer. Das Zubereiten des fangfrischen Fisches im Kreise der Familie. Wenn Urlaub ansteht, zieht es mich entweder weit nach Süden – oder in Europas Norden. Fern von Liegestuhlparaden, weit weg von hektischen Städtetrips....

RUSSLAND – Echte Jagd in Russland – etwas für Beherzte!

braunbär schnepfe rentier gans bär russland
Uriy Kozyrev | 27 Min. Lesezeit
In Russland gibt es zwei Arten von Jagd. Die erste Art ist für jene, die auf Stimmung und Bequemlichkeit Wert legen. Das wichtigste Ziel für diese Menschen ist es, ihre teure Ausrüstung, neue Waffen und Accessoires vorzuzeigen. Für solche Jäger gibt es alle Möglichkeiten: komfortable Hotels, Esse...