Jagdzeit jetzt

Überleben in Extremsituationen XII – Essbare Pflanzen Teil II

survival überleben in extremsituationen
Douw Kruger | 8 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 22

Wie finde ich heraus, ob Pflanzen genießbar sind?

Sollte man in die Situation kommen, sich für einige Zeit im afrikanischen Busch durchschlagen zu müssen, dann gilt die größte Angst oft dem fehlenden Essen. Auch wenn man notfalls für viele Tage, ja sogar wochenlang ohne Nahrung auskommen kann, ist dieser Umstand beängstigend. Wie findet man also Nahrung, die der Busch bereithält?

Text und Fotos: Douw Kruger
Übersetzung aus dem Englischen: Bernd Kamphuis

 

Wichtig ist es, sich in einer Notsituation zu vergegenwärtigen, dass sowohl sehr kleine Rationen also auch Dinge, die wir ansonsten nie verspeisen würden, unser Leben retten können. Dazu gehören dann eben auch Wurzeln, saure oder bittere Früchte, Skorpione, Mäuse und Insekten. Man muss sich schnell und kompromisslos an solche Umstände gewöhnen und eine Diät ohne Salz und Zucker akzeptieren, wenn man in der Wildnis überleben will. Vielmehr muss man sich die positiven Aspekte eines solch exklusiven Speiseplans vor Augen halten, bei dem man nicht nur schnell Gewicht verlieren, sondern auch in den „Genuss“ wirklich exotischer Pflanzen kommen wird! Getreu dem Song von Monthy Python: Always look on the bright side of life! Aber man muss sehr vorsichtig sein, denn längst nicht jede Pflanze, auch wenn sie schmackhaft aussieht, ist genießbar. Viele sind giftig, manche sogar tödlich. 

Nachfolgend einige Tipps, mit deren Hilfe man einschätzen kann, ob unbekannte Pflanzen genießbar sind: 

 

Milchiger Saft wie bei dieser Euphorbie deutet darauf hin, dass die Pflanze giftig ist.

1. Vermeiden Sie milchige Pflanzen und Früchte

Wenn aus Stängeln, Blättern oder Früchten, die man angeschnitten hat, ein milchiger Saft austritt, dann ist dies in den meisten Fällen ein klares Indiz, dass die Pflanze giftig ist. Die im südlichen Afrika vorkommenden Eu...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

Überleben in Extremsituationen IV – Schutzlos!?

überleben in extremsituationen survival
Douw Kruger | 9 Min. Lesezeit
Ein Teil der Faszination Wildnis ist die Gefahr, die von ihr ausgeht. Es kann bei jeder Safari innerhalb kürzester Zeit zu Unvorhergesehenem kommen. Sich dieser Gefahren zu erwehren, ist Teil des großen Ganzen. In dieser Ausgabe ist die Konstellation folgende: Nach einer langen Pirsch kann man ni...

Überleben in Extremsituationen XI – Essbare Pflanzen Teil II

überleben in extremsituationen survival
Douw Kruger | 12 Min. Lesezeit
In einer Notlage ist man darauf angewiesen, sich mit seiner pflanzlichen Umwelt auszukennen. Viele Pflanzen sind nicht nur essbar, sondern haben sogar medizinische Wirkung. Andere hingegen sind unverträglich, manche giftig. In diesem ersten Teil beschäftigen wir uns mit den Arten und ihren verwer...

Überleben in Extremsituationen XIV – Fallenstellen und Fischen

überleben in extremsituationen survival fallenjagd
Douw Kruger | 10 Min. Lesezeit
In diesem Kapitel geht es darum, wie man mit einfachsten Mitteln an tierische Nahrung gelangt. Schlingen, Fallen und Fischfang stehen auf dem Programm unseres Survival-Experten und Berufsjägers Douw Kruger. Wenn sich die Frage stellt, wie man auf sich allein gestellt in der Wildnis Afrikas überle...