Jagdzeit jetzt

Überleben in Extremsituationen XV – Kochen, um zu überleben

überleben in extremsituationen survival
Douw Kruger | 21 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 27

Überleben im afrikanischen Busch

Allein in der Wildnis, ohne Telefon, GPS und Auto. Keine Hilfe in Sicht. In einer solchen Notsituation gilt es, sich mit einfachsten Mitteln Nahrung zubereiten zu können. Unser Autor ist nicht nur Berufsjäger, sondern auch Spezialausbilder beim Militär. Survival ist quasi sein „täglich Brot“ …

Text und Fotos: Douw Kruger
Übersetzung aus dem Englischen: Bernd Kamphuis


Wenn man Essen in einer Notsituation zubereiten will, dann hat man unter Umständen keine nützlichen Utensilien wie Töpfe, Pfannen oder Besteck. Von Gewürzen und Saucen ganz zu schweigen. Auch wenn man sich zu behelfen weiß, indem man Asche als Ersatz für Salz, wilde Kräuter fürs Aroma und Honig als Süße nutzen kann, so wird man doch vor allem Salz und Zucker vermissen.

„Survival Cooking“ erfordert Kreativität, Gelassenheit und Anstrengung, um mit einfachsten Mitteln ein halbwegs zufriedenstellendes Ergebnis hinzubekommen. Primäres Ziel muss es sein, die maximale Energie aus den zubereiteten Lebensmitteln zu gewinnen und dabei einen akzeptablen Geschmack und ordentliche Verdaubarkeit hinzukriegen. Die beste und sicherste Methode ist grundsätzlich, alle Nahrung so hoch zu erhitzen, dass Bakterien und Parasiten abgetötet werden. Andererseits müssen Ballaststoffe, Fette, Vitamine und Mineralien erhalten bleiben. Kocht man Nahrung, dann sollte aus diesem Grund auch der Sud getrunken werden, in dem noch lauter nützliche Stoffe enthalten sind. Die Herausforderung hierbei besteht natürlich darin, einen geeigneten Gegenstand zu finden, in dem man etwas kochen kann.

Man sollte prinzipiell immer im Hinterkopf haben, dass Survival Food einen retten – oder aber töten kann, wenn man Ungenießbares zubereitet. Deswegen muss alles, was später verwandt werden soll, so gut wie möglich geputzt und ri...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

Überleben in Extremsituationen IV – Schutzlos!?

überleben in extremsituationen survival
Douw Kruger | 9 Min. Lesezeit
Ein Teil der Faszination Wildnis ist die Gefahr, die von ihr ausgeht. Es kann bei jeder Safari innerhalb kürzester Zeit zu Unvorhergesehenem kommen. Sich dieser Gefahren zu erwehren, ist Teil des großen Ganzen. In dieser Ausgabe ist die Konstellation folgende: Nach einer langen Pirsch kann man ni...

Überleben in Extremsituationen XI – Essbare Pflanzen Teil II

überleben in extremsituationen survival
Douw Kruger | 12 Min. Lesezeit
In einer Notlage ist man darauf angewiesen, sich mit seiner pflanzlichen Umwelt auszukennen. Viele Pflanzen sind nicht nur essbar, sondern haben sogar medizinische Wirkung. Andere hingegen sind unverträglich, manche giftig. In diesem ersten Teil beschäftigen wir uns mit den Arten und ihren verwer...

Überleben in Extremsituationen XIV – Fallenstellen und Fischen

überleben in extremsituationen survival fallenjagd
Douw Kruger | 10 Min. Lesezeit
In diesem Kapitel geht es darum, wie man mit einfachsten Mitteln an tierische Nahrung gelangt. Schlingen, Fallen und Fischfang stehen auf dem Programm unseres Survival-Experten und Berufsjägers Douw Kruger. Wenn sich die Frage stellt, wie man auf sich allein gestellt in der Wildnis Afrikas überle...