Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

NORDAMERIKAS WILDARTEN – Wapiti

nordamerikas wildarten wapiti
Kelly Ross | 19 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 8

Wapitis, in Nordamerika Elk genannt, kommen mit vier Unterarten in Kanada und den USA vor. Die Hirsche werden teilweise über 400 Kilogramm schwer, tragen starke Leitergeweihe ohne Kronen. Autor Kelly Ross hat alle Unterarten bejagt – und gibt wertvolle Tipps zu Wild und Weidwerk.

Text: Kelly Ross
Fotos: Erich Marek
Übersetzung aus dem Englischen: Bernd Kamphuis

 

Mit hoch erhobenem Haupt und geblähten Nüstern zieht der Platzhirsch zum Kahlwild.

Vor gut dreissig Jahren kauerten ein Freund und ich im Morgengrauen an einem kleinen Lagerfeuer. Ein dampfender Becher Cowboy-Kaffee wärmte die Hände und mit jedem Schluck der braunen Brühe verflog die Müdigkeit. Ein anstrengender Tag lag hinter uns. Wir hatten ein Wasserflugzeug gechartert und waren am letzten Tage des Augusts in ein entlegenes Gebiet in Britisch-Kolumbien geflogen. Auf einem namenlosen See wasserten wir und schafften unser Gepäck an Land. Alles was wir brauchten wurde geschultert und dann marschierten wir etliche Kilometer ins Landesinnere und bauten unser erstes provisorisches Camp auf.

Leise unterhielten wir uns, lauschten immer wieder eine Weile in die Wildnis hinaus, sahen dem Feuer zu, wie es zischte und immer wieder kleine Stücke harzigen Holzes wegspuckte. Doch plötzlich hörten wir, wie sich ein bekannter Laut erhob, unten aus dem dunklen Wald heraus und immer lauter und beständiger wurde! Meine plötzliche Aufregung sah ich gespiegelt in den Augen meines Jagdpartners ... Wapiti!!! Der Hirsch verstummte – war da etwa der Wunsch der Vater des Gehörten? – doch dann meldete der Hirsch wieder tief im Wald.

In Nordamerika ist die Bezeichnung „Elk“ die am häufigsten verwandte für den nordamerikanischen Hirsch, nur wenige nennen ihn Wapiti. In Deutschland ist die Bezeichnung Wapiti die geläufigere. Wap...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NORDAMERIKA – Schwarzbärjagd Teil I

nordamerikas wildarten schwarzbär bär
Kelly Ross | 20 Min. Lesezeit
Die Jagden auf die schwarzen Petze Nordamerikas sind an Spannung kaum zu überbieten. Man kann ausgiebig pirschen, um nah an das Wild heranzukommen. Und was hierzulande kaum bekannt ist: Starke Schwarzbären sind so groß wie Grizzlys! Text: Kelly RossFotos: Kelly Ross, SWAT-Team www.swat-team.atÜbe...

NORDAMERIKAS WILDARTEN – Maultierhirsche

hirsch maultierhirsch nordamerikas wildarten kanada
Kelly Ross | 12 Min. Lesezeit
Maultierhirsche zu jagen, bietet für jeden Jäger etwas Besonderes. Es kann einen in die heißen Wüsten Mexikos führen, aber auch in die alpinen Bereiche der Rocky Mountains sowie in die weiten Flächen der Prärie des amerikanischen Westens. Grund genug, diese für Nordamerika so typische Wildart gen...

NORDAMERIKAS WILDRTEN – Dünnhornschafe

dallschaf nordamerikas wildarten stones schaf
Kelly Ross | 12 Min. Lesezeit
Auch wenn das Adjektiv "dünn" reichlich unangebracht scheint, wenn man die wuchtigen Schläuche von Dallschafen und Stone‘s Schafen betrachtet, so ist Dünnhorn nun einmal die offizielle Bezeichnung dieser Wildschafe. Die Jagd auf sie führt in die entlegensten Gebiete Nordamerikas, bringt einen in ...