Jagdzeit jetzt

TÜRKEI – Jagd auf Bezoar Steinbock

bergjagd türkei steinbock
Bernhard Hluszik | 12 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 17

Er ist der Traum vieler Jäger – der Steinbock. Den Bezoar bezeichnet man als Vater der Steinböcke, gerader deshalb ist dieser sehr begehrt.

Text: Bernhard Hluszik
Fotos: Franzo Oberschneider

 

Endlich! Jahrelang haben wir nur darüber gesprochen und die Geschichten gelesen. Jetzt ging es für mich und meinen Jagdfreund Franzo, der auch mein Kameramann ist, auf den Bezoar Steinbock. Durch unsere vielen gemeinsamen Jagden sind wir ein toll eingespieltes Team.

Über Wien reisen wir nach Istanbul, wo wir bereits am Flughafen empfangen werden. Dank des Jagdveranstalters, der uns bei der Waffenübernahme und -kontrolle sowie den übrigen Formalitäten behilflich ist, können wir schnell wieder einchecken und weiter nach Konya fliegen, wo wir noch 2 Stunden Autofahrt vor uns haben. Unser Quartier befindet sich in der Nähe von Adana auf einer Anhöhe der kleinen Stadt namens Pozanti.

 

Tag 1

Nach der anstrengenden Anreise waren wir frühzeitig im Bett, zumal wir am nächsten Morgen bereits um 4.30Uhr aufstehen mussten. Ein kurzes Frühstück, dann trafen wir uns mit dem gesamten Team in der Mitte des Dorfes. Mit Chef Murat, PH Mustafa, Guide Ruhi, Übersetzer Kürsad und Wald/Wild-Polizei Gazi fuhren wir zur Permit-Abgabe auf die Polizeistation. Anschließend konnten wir am Fuße des Berges auf 250 Meter den obligatorischen Testschuss tätigen. Das Zielfernrohr ein wenig nachjustiert, der Schuss saß im Schwarzen. Meine Steyr Mannlicher SM12 mit dem Zielfernrohr Kahles Helia 3-12x50 mit Ballistikturm passt.

Zwei Pick-ups bringen uns über eine schmale Straße, entlang steil aufragender Felswände rechts und links des Weges. Wir queren einen Fluss und kämpfen uns mit den kleinen Gängen höher und höher, die immer steiniger und felsiger werdende Sandstraße bergauf. Es ist unglaublich in welcher Höhe wir mit de...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

TÜRKEI – Der Alte vom Berg

türkei schwarzwild keiler
Alexander Winter | 19 Min. Lesezeit
Trotz Pandemie und offizieller Reisewarnung treten zwei Jäger ihren Weg in die Türkei an, um dort auf Keiler zu jagen. Was auf den ersten Blick vielleicht verwunderlich, für manch einen vielleicht sogar unnötig oder gar gefährlich erscheinen mag, so sollte doch nicht vorschnell geurteilt werden. ...

SPANIEN – Bergjagd auf Mähnenschaf und Steinwild

mähnenschaf steinbock spanien bergjagd
Ingrid Kreitmeier & Wolfgang Bauer | 12 Min. Lesezeit
Es müssen nicht immer große Trophäen sein, insbesondere bei der Bergjagd ist die Jagd auf Kahlwild genauso spannend wie auch anstrengend ... 25. April: Am späten Nachmittag startet unser Flugzeug bei trübem Aprilwetter im regennassen Luxemburg. Knapp drei Stunden später verlassen wir mit dem Miet...

SPANIEN – Macho Montes: Steinbockjagd im südaragonischen Hochland

steinbock spanien bergjagd
Paul Kretschmar | 32 Min. Lesezeit
– Spanisches Sprichwort(Die schönsten Momente im Leben kann man nicht planen, sie geschehen einfach) Schon lange hegte ich den Traum, auf den edlen Steinbock zu waidwerken. Daher gibt es kein Zögern, als mich ein spanischer Kollege auf die Möglichkeit anspricht, auf Beceite-Steinbock (span.: Mach...