Jagdzeit jetzt

Kenia: Islamische Terroristen sprengen statt Polizisten Hyänen in die Luft

03.02.2021, 18:39 | Meldungen

Über einen bizarren Vorfall berichten kenianische Tageszeitungen.

In der Provinz Wajir in Nordostkenia, an der Grenze zu Äthiopien und Somalia gelegen, hatten islamistische Terroristen der berüchtigten Shabaab Miliz eine selbst gebaute Sprengfalle an einer Straße gelegt. Offensichtlich sollte sie Polizisten treffen, die die Stelle auf nächtlichen Patrouillenfahrten passieren. Die Islamisten bewegen sich in dem Gebiet relativ frei und greifen Vertreter des kenianischen Staates und der Sicherheitsorgane an. 

Zwei Hyänen, die nachts des Weges kamen, interessierten sich offenbar für den Sprengstoff und die Autobatterie und schnupperten daran herum oder versuchten davon zu fressen. Hungrige Hyänen beißen selbst Batterien in Stücke. Die beiden Tiere lösten die Explosion aus und wurden am Freitag um Mitternacht getötet. Der Polizeisprecher sagte, es sei nur der Gnade Gottes zu verdanken, dass nur die Hyänen und keine Polizisten zu Tode kamen. Zwei Tage zuvor waren in der Nähe schon ein Polizist getötet und zwei verletzt worden, als sie mit ihrem Fahrzeug eine ähnliche Bombe auslösten.
rdb

Weitere interessante Artikel

BOGENJAGD Teil 2 – Eine scharfe Sache

bogenjagd
Chris Eberhart | 20 Min. Lesezeit
Scharf, schärfer, Jagdspitze. Moderne Jagdpfeile sind mit rasiermesserscharfen Jagdspitzen ausgestattet. Doch nicht nur die Schärfe allein macht den Pfeil zu einer wirkungsvollen Waffe. Ein Blick in die weite Welt der Jagdbögen.  Es war vollkommen ruhig. Nicht die geringste Brise ging. Backenhörn...

NORDAMERIKAS HIRSCHE II – Wie man Hirsche mit weißem Wedel jagt …

weißwedel nordamerikas wildarten
Kelly Ross | 18 Min. Lesezeit
In Nordamerika sind white tails die Schalenwildart Nummer 1. Sie kommen von Kanada bis nach Mexiko vor, sind für die meisten Jäger die vertrauteste Wildart. Wir stellen in diesem Beitrag die gängigen Methoden vor, die verblüffend oft an die Jagd auf Rehwild in Europa erinnert. Zum Glück aber nich...

DEUTSCHLAND / USA: Geburtstagsrevolver - einen .44er zum 44sten

kurzwaffe interview revolver
Dr. Frank B. Metzner | 40 Min. Lesezeit
Freedom Arms aus Wyoming/USA baut bekanntlich zwei Revolvergrößen: Das größere Modell 83 und die kleinere Variante 97, welche es nur in .44 Special, aber nicht in der „Maximum Load“ gibt. So war der Weg zu einem Sonder­umbau nicht weit, den Jagdzeit International begleitet hat. Text: Dr. Frank B....