Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Der Ernstfall Teil IV – Der schwarze Bock

iran der ernstfall steinbock
Ein Artikel aus Ausgabe 37

Nicht immer gehen die Gefahren bei einer (Auslands-)Jagd von Tieren aus. Manchmal sind es auch leichtsinnige Weggefährten, Begegnungen mit Verbrechern oder die Natur an sich. Von Letzteren wollen wir Ihnen im Folgenden berichten.

Text und Fotos: Dr. Frank B. Metzner & Ing. Karl-Heinz Gomilsek

Blick ins malerische Kurdistan der 70er Jahre.

Die Nacht am Lagerfeuer in Zentralafrika war lang. Ich hatte Hans Pieper (damals in seinen Vierzigern) vor Kurzem zufällig hier mitten in der Wildnis getroffen, einen gewitzten Auslandsjäger, der die Welt schon seit Jahrzehnten durchstreifte. Es war der Beginn einer langen Freundschaft, einiger Jagdreisen und Abenteuer. Obwohl er inzwischen seit gut zehn Jahren tot ist, denke ich noch oft an ihn, da ich nun selber auf die 80 zugehe. Ich bat ihn um eine Geschichte, etwas aus seinem jagdlichen Leben, und da er fühlen konnte, dass sich hinter meinem Wunsch echte Anteilnahme und keine Neugier verbarg, erzählte er die nachfolgende Geschichte von einer seiner Steinbockjagden, die sich in den späten 1970ern zugetragen hatte.

 

Vor einigen Jahren bekam ich ein Angebot von der syrischen Regierung, eine Fabrik für hydraulische Pressen zu errichten. Von Beruf bin ich Ingenieur für Maschinenbau und Hydraulik. Nun, das passte mir gut. Ich nahm das Angebot an und beschloss zudem, eine gemütliche Reise von Istanbul aus auf dem Landweg zu machen, dabei zu jagen sowie ein gutes Jahr lang Land und Leute kennenzulernen.

Als ich zur Vorbereitung der Reise wieder einmal in Istanbul durch den Basar schlenderte, geschah es, dass meine umherschweifenden Augen plötzlich ein festes Ziel erfassten. Im Raum eines Trödlers sah ich das präparierte Haupt eines Steinbocks oder genauer gesagt, einer Bezoarziege. Der schwarze Bart verlieh ihm etwas Dämonisches, und als meine...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

SPANIEN – Bergjagd auf Mähnenschaf und Steinwild

mähnenschaf steinbock spanien bergjagd
Ingrid Kreitmeier & Wolfgang Bauer | 12 Min. Lesezeit
Es müssen nicht immer große Trophäen sein, insbesondere bei der Bergjagd ist die Jagd auf Kahlwild genauso spannend wie auch anstrengend ... 25. April: Am späten Nachmittag startet unser Flugzeug bei trübem Aprilwetter im regennassen Luxemburg. Knapp drei Stunden später verlassen wir mit dem Miet...

SPANIEN – Macho Montes: Steinbockjagd im südaragonischen Hochland

steinbock spanien bergjagd
Paul Kretschmar | 32 Min. Lesezeit
– Spanisches Sprichwort(Die schönsten Momente im Leben kann man nicht planen, sie geschehen einfach) Schon lange hegte ich den Traum, auf den edlen Steinbock zu waidwerken. Daher gibt es kein Zögern, als mich ein spanischer Kollege auf die Möglichkeit anspricht, auf Beceite-Steinbock (span.: Mach...

KASACHSTAN – Maral und Steinbock im Dschungarischen Alatau

steinbock maral kasachstan hirsch
Stefan Darnutzer | 19 Min. Lesezeit
Seit Jahren träume ich davon, einmal einen richtig starken Hirsch zu jagen. In der Wildnis, auf einer herausfordernden Jagd. Nach diversen Gesprächen, vor allem mit dem Bergjagdexperten Simon Camastral, steht mein Entschluss fest: Ich werde in Kasachstan auf Maral jagen. Dass die Jagd im Dschunga...