Jagdzeit jetzt

DEUTSCHLAND – Krieghoff Hubertus Kipplaufbüchse in 8x57 IRS

waffentest krieghoff kipplaufbüchse deutschland
Peter Kersten | 6 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 34

Um Erfolg zu haben, braucht man nur eine einzige Chance!

Einläufige Kipplaufbüchsen sind klassisch, filigran und oft edel. Das Vorhandensein nur eines Schusses im Gewehr zeichnet den selbstbewussten Jäger aus, der seine Fähigkeiten sowie seine Grenzen kennt und auf maximale Feuerkraft verzichten kann. Weniger ist oft mehr!

Text & Fotos: Peter Kersten

Kipplaufbüchsen gelten heute beinahe als elitär, teuer und extravagant. Das war einmal ganz anders. Unsere Altvorderen – zumindest im deutschsprachigen Raum – führten für gewöhnlich einen Drilling. Anderswo waren Kipplaufwaffen, sieht man mal von Doppelbüchsen ab, weitestgehend unbekannt. Zudem war der Drilling wesentlich teurer als eine einläufige Kipplaufbüchse, da man bei letzterer ja keine Läufe kunstvoll zueinander justieren musste. Hatte man Geld, führte man also einen Drilling, fehlte es an diesem, mussten es halt eine Flinte und eine Kipplaufbüchse tun.

Das änderte sich erst, als nach den Weltkriegen Massen nicht mehr gebrauchter Repetierbüchsen auf den Markt kamen, die relativ einfach für den jagdlichen Gebrauch adaptiert werden konnten: Bekanntestes Beispiel ist wohl der Karabiner 98, dessen System auch heute noch produziert wird und an neu gefertigten Waffen mit nahezu unnachahmlicher Zuverlässigkeit seinen Dienst tut. Nicht einmal einen neuen Lauf musste man früher einschrauben, das Kaliber 8x57 IS tat zuverlässig seine Dienste auf alles europäische Wild.

Wollte man modern sein, ließ man den Stufenlauf des Karabiners abdrehen und die Waffe neu schäften, sofern man sich nicht gar einen neuen Lauf leistete, dann war auch ein Kaliberwechsel kein Problem. Klar ist, dass ein millionenfach produziertes Mauser-98-System billiger in der Herstellung – bezogen auf das Einzelstück – ist, als ein (wenn auch auf dem modernen Bear...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

DEUTSCHLAND – Die Gewehrschmiede Merkel und ihre Doppelbüchsen

waffentest merkel doppelbüchse
Dipl.-Wi. Jur. N. Jung & Dr. M. Metzner | 40 Min. Lesezeit
Merkel hat seit vielen Jahren neben den klassischen Bockgewehren auch eine Doppelbüchsen-Linie mit festverlötetem Laufbündel im Programm. Jagdzeit International stellt hier die Suhler Traditionsfirma und ihr Erfolgsmodell 140 E vor. Bei dem Schlagwort „Side by Side“ schlagen die Herzen höher und ...

DEUTSCHLAND – Krieghoff: Gewehrschmiede mit Leidenschaft

waffenmanufaktur krieghoff
Dr. Frank B. Metzner | 61 Min. Lesezeit
Die Firma Krieghoff aus Ulm ist bekannt für ihre innovativen, mit Sicherheits-Handspanner ausgestatteten Büchsen. Jagdzeit International-Autor Dr. Metzner war mehrere Tage im Werk und berichtet von der Entwicklung der berühmten deutschen Gewehrmanufaktur, beleuchtet Vergangenheit und Gegenwart so...

DEUTSCHLAND – K4: Merkels Karpatenbüchse

waffentest kipplaufbüchse merkel
Peter Kersten | 4 Min. Lesezeit
Merkels Kipplaufbüchse K4 mit Achtkantlauf und Stahlbasküle ist ein feines Gewehr – wir haben sie uns genau angesehen und können dem Einzellader einiges abgewinnen. Es gibt ja nun nicht viel, was bei der Beurteilung einer Kipplaufbüchse noch ungesagt ist. So gesehen beschränkt sich die Aussage au...