Jagdzeit jetzt

DEUTSCHLAND – Waffe umrüsten: Aus alt mach leise!

schalldämpfer
Eike Mross | 6 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 44

Immer mehr Bundesländer genehmigen den Erwerb von Schalldämpfern. Neue Büchsen werden heutzutage standardmäßig ab Werk mit Gewinde ausgeliefert. Doch was ist zu tun, wenn die alte Büchse kein Gewinde besitzt?

Text und Fotos: Eike Mross

 

Mit meinem Umzug nach Brandenburg hatte ich plötzlich die Möglichkeit, einen Schalldämpfer für meine Blaser R93 genehmigt zu bekommen. Da ich mir keinen neuen Lauf zulegen wollte, musste ich meine alte Waffe umrüsten. Von Bekannten hatte ich gehört, dass ein Profi das Gewinde schneiden müsse. Denn sitzt der Schalldämpfer schief, kann das Geschoss die Blendenöffnung treffen und zerstören. Nach einer intensiven Online-Recherche und Rücksprache mit Freunden, stieß ich auf die Firma Roedale Precision mit Sitz in Westerkappeln (Nordrhein-Westfalen). Der Inhaber Pete Lincoln ist ein aus England stammender Büchsenmacher, der sich auf Schalldämpfer und das Anfertigen hochpräziser Büchsen spezialisiert hat. Seit 13 Jahren produziert er in Deutschland Schalldämpfer für Jagdwaffen. Seine Firma bietet den „Rundum-sorglos-Service“ an. Angefangen bei der Beratung über das Kürzen des Laufs, Gewindeschneiden, Beschuss beim Amt und der Auswahl des richtigen Schalldämpfers bieten sie alles an. Kurz entschlossen rief ich Pete an und schilderte ihm die Situation. Meine Blaser R93 mit 56-Zentimeter-Lauf in .30-06 Spring. sollte einen Dämpfer bekommen. Er stellte mir eine Reihe von Fragen, die zu der optimal zu mir passenden Laufbearbeitung und Schalldämpferwahl führen sollten. Im Grunde war ich auf der Suche nach einem Jagd-Dämpfer mit möglichst guter Dämmleistung. Schießkinotauglich musste er nicht unbedingt sein.

Gewindeschneiden will gelernt sein. Windung für Windung fräst sich der Schneidkopf durch das Metall.

 

Jagddämpfer mit maximaler Leistung

Schnell kam...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

SIMBABWE – Auf Elefantenkühe im Dickbusch

simbabwe elefant
Ivan Carter | 19 Min. Lesezeit
Im südlichen Afrika werden Tuskless Cows (nicht führende, zahnlose Elefantenkühe) gejagt. Ihr Wildbret wird genutzt, die Bevölkerung vor Ort kann lange von dem vielen Fleisch leben. Auch ausländische Jagdgäste können unter Führung durch einen Berufsjäger auf zahnlose Elefantenkühe weidwerken. Die...

ALASKA - Schneeschafe, Schneeschaufeln und Schneehühner

schneeschaf bergjagd alaska
Hans G. Schabel | 27 Min. Lesezeit
Wer einmal – wo auch immer – eine Bergjagd erlebte und genoss, wird wohl, solange er körperlich dazu fähig ist, den Rest seines Lebens nach weiteren Abenteuern dieser Art streben. Es ist leicht, der Welt aus Eis, Schnee, Fels, blumigen Wiesen, göttlichen Ausblicken und ungewöhnlichem Wild zu verf...

WELTWEIT – Jagen im Geiste der „Trophäe“

trophäe
Michael Sternath | 22 Min. Lesezeit
Damit von vornherein keine Missverständnisse aufkommen: Unser Haus ist vollgehängt und vollgestellt mit Hirschgeweihen, Gamskrucken, Rehkrickeln, Fuchsbälgen und Stillleben von Hahnen. Dank meiner Frau ist auch Afrika vertreten. Und damit nicht genug. Es finden sich ganz zwanglos auch noch Adlerf...