Jagdzeit jetzt

KASACHSTAN – Zu Pferd im wilden Kasachstan

bock rehwild pferd kasachstan
Martin Mirwald | 9 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 39

Lange Tage im Sattel, weite Wege, schroffe Hänge, Nächte im provisorisch aufgebauten Zelt ... Dafür aber unverfälschte Naturerlebnisse und eine Prise Abenteuer. Eine herausfordernde Jagd auf den Sibirischen Rehbock im Tal des Bayankol-Flusses.

Text und Fotos: Martin Mirwald

Überraschend hatte mich Heinz auf dem Schießstand gefragt, ob ich Interesse an einer gemeinsamen Jagdreise hätte. Vielleicht in die Mongolei? Jagen und Reiten! Trotz eines kürzlich überstandenen Reitunfalls war ich sofort Feuer und Flamme. Das versprach die Erfüllung eines Jugendtraumes zu werden!

 

Statt in die Mongolei reisten wir schließlich nach Kasachstan. Der Katalogtext des renommierten Jagdreiseanbieters klang nach artigen Tagesausritten ins Jagdgebiet mit allabendlicher Rückkehr ins gemütliche Holzhaus. Ganz so sollte es allerdings nicht werden... 

Jagdunternehmer Narbek Chindaliew brachte uns vom Flughafen Almaty zum Jagdgebiet am Fuße des mächtigen Khan Tengri, dem höchsten Gipfel des Tien-Shan-Gebirges. Nach sechsstündiger Fahrt passierten wir einen Kontrollposten zum militärischen Sperrgebiet vor der chinesischen und kirgisischen Grenze und fuhren ins Jagdgebiet des Bayankol-Tals. Eine Fahrspur führte uns bald zu einigen älteren Holzhäuschen. Narbek erläuterte, dies sei das untere Lager auf einer Höhe von ungefähr 2.400 Metern. Die Fahrt ging weiter zu unserem Bestimmungsplatz, dem oberen Lager auf etwa 2.600 Metern Höhe, wo auch die Fahrspur endete. Die gesattelten Pferde vor unserer Unterkunft machten deutlich: Hier geht es mit dem ...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

FRANKREICH – Jagdkultur: Parforce

pferd frankreich parforce
Bernd Krewer | 9 Min. Lesezeit
Was bei uns schon seit 1934 verboten ist, steht bei unseren westlichen Nachbarn noch in voller Blüte: die Parforcejagd mit der Meute auf den Rothirsch (und in manchen Regionen auch auf die Sau). Eine Hochburg der „Chasse à Courre“ ist in Zentralfrankreich die Sologne, wo ich einmal eine große Par...

RUMÄNIEN – Schallmauerböcke!

rumänien rehwild bock
Bernd Kamphuis | 19 Min. Lesezeit
Mai 2017. Passionierte Rehwildjäger suchen nach alten Böcken. In heimischen Revieren scheinen diese oftmals Mangelware zu sein. Zu viele Reviergrenzen, zu kleine Jagden, zu wenig Geduld, hier und da die Straße, die man verantwortlich machen kann für jung und mittelalt erlegte Böcke. Doch wo finde...

KASACHSTAN – Marajagd im Dschungarischen Alatau

maral kasachstan bergjagd
Carsten Woller | 22 Min. Lesezeit
Aufstieg in die Berge bei 20 Grad Celsius, strahlender Sonnenschein. Dann Tage im Sattel mit vielen Strapazen und ebenso vielen glücklichen Momenten. Bis das Wetter plötzlich umschlägt und der Schnee alles unter einer weißen Decke begräbt. Das Zurückreiten unter Lebensgefahr. Carsten Wöller kann ...