Jagdzeit jetzt

RUSSLAND – Indian Summer im südlichen Ural

russland elch
Bernd Kamphuis | 22 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 45

In vielen Teilen der nördlichen Hemisphäre ziehen Elche ihre Fährten. Das östlichste Vorkommen der Europäischen Elche erstreckt sich bis zum Ural – und dort findet man nicht nur starke Schaufler, sondern auch wunderschöne Reviere und freundliche Menschen.

Text und Fotos: Bernd Kamphuis

 

Wir fahren schaukelnd durch ein steiniges Bachbett und ich kralle mich an den seitlichen Haltegriffen des ATV fest, das immer wieder ruckartig und bedenklich weit zur Seite kippt. Aber eben nur kippt und nicht fällt. Georgi, Sohn des Revierinhabers und bei dieser Reise zeitweise mein Jagdführer, steuert an den schwierigen Stellen im Stehen, um sein Gewicht schnell und weit nach außen verlagern zu können. Ich versuche hauptsächlich, nicht abgeworfen zu werden. Aber Georgi ist ein Kenner dieser Fahrzeuge und des Terrains, ein Profi. Sein halbautomatisches Gewehr trägt er vor der Brust, damit es mir nicht ins Gesicht schlägt.

Als wir heute am frühen Nachmittag vom Hauptcamp gestartet sind, geschieht dies unter protestierendem Gekläffe all der Hunde, die auf vier Zwinger verteilt sind, und die wir heute nicht mit raus nehmen. Bald rattern unter den ATV-Rädern die Bohlen einer schmalen Holzbrücke, an deren hinterem Ende eine Metallstange quer in Kopfhöhe hängt und den selben deformieren würde, zöge man ihn nicht rechtzeitig ein, – und dann liegen die letzten Zeichen der Zivilisation endlich hinter uns. Wir lassen einen See links liegen, fahren durch einen wenige Meter breiten, gurgelnden Bach, um dann in den Wald einzutauchen. In diesem Teil des Reviers gibt es keine Straßen, nur schmale, reifenbreite Fahrwege. Aber oft sind diese Wege alles andere als eben, sie führen durch Bachläufe, die halb trocken, aber voller großer Steine sind und die ihre Passage zu einem einzigen Gerutsche und Gebuckele...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

KAMTSCHATKA 2018 – Im Zwiespalt der Gefühle

braunbär russland bär kamtschatka
Henrik Lott | 17 Min. Lesezeit
Am Anfang einer besonderen Jagd steht der Traum. Die Sehnsucht nach besonderen Erlebnissen und nach bestimmten Wild­arten nährt die Vorfreude. Und dann geht es ­endlich los. Was passiert aber, wenn Realität und Wunsch nicht ­deckungsgleich sind? Für mich stand immer schon fest, dass ich einmal im...

UDMURTIEN – Going East!

russland elch
Paul Kretschmar | 48 Min. Lesezeit
Seit einigen Jahren zieht es Jäger zur Elchjagd nach Udmurtien. Die Wilddichte soll hoch und die Jagd, besonders in der Brunft, sehr spannend sein, da man sehr nah an das Wild herankommt. Auch unseren Autor hat es deswegen ins europäische Russland gezogen. Schon vor vier Jahren wollte ich auf Bru...

KANADA – Auf Elch, Schwarzbär und Wolf in Britisch Kolumbien

schwarzbär wolf kanada elch bär
Andreas Heuveldop | 32 Min. Lesezeit
Nach vielen Jahren sehnsüchtigen Denkens an die Weiten Kanadas werden Fakten geschaffen. Der richtige Berufsjäger ist gefunden, die Reise vereinbart, der Flug gebucht. Endlich wird der Traum einer Jagd im hohen Norden wahr!  „Und wie haben Sie sich die Elchjagd bei uns in Kanada vorgestellt?“, fr...