Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Polen: Hirschtragödie - Rudel wird aufs Eis getrieben

15.02.2021, 12:08 | Meldungen

Traurige Bilder aus der Nähe des Dorfes Ińsko bei Stettin in Westpommern.

Ein ganzes Rudel Hirsche wurde auf einen zugefrorenen See getrieben und ist dort eingebrochen. Die Feuerwehr konnte in einer dramatischen Aktion mit Schlitten, einem Boot und Seilen 15 der geschwächten Tiere retten. Die Hirsche waren in völliger Panik und verletzten sich gegenseitig. 13 sind verendet. Lokale Jäger hatten die Tiere entdeckt und die Behörden alarmiert.

Nach Auskunft der Jäger haben Wilderer die Hirsche in den See gescheucht, so die Medienberichte. Angeblich kamen dabei Feuerwerkskörper in Einsatz. Möglicherweise handelte es sich bei den Tätern um Stangensammler. Das Suchen von Stangen, die die Hirsche jetzt abwerfen, ist in Polen Volkssport. Für Wilderer, die an der Erlegung von Rotwild interessiert sind, hätte die Aktion wenig Sinn gemacht. Offenbar sind einige Namen von Beteiligten sowie Autokennzeichen bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei.
rdb

Bildquelle:  https://de.euronews.com/2021/02/07/hirsche-in-eis-eingebrochen-schwerstarbeit-fur-die-feuerwehr

Weitere interessante Artikel

UNIKAT – Kaiserliche Würde

afrika geschichte klassische jagdgewehre
Dr. Frank B. Metzner | 6 Min. Lesezeit
Einem Kaiser begegnet man nicht alle Tage, ebenso wenig seinem Gewehr. Nach langer Recherche ist es Jagdzeit International gelungen, ein solches Prachtstück in Augenschein zu nehmen und nachfolgend als erstes Magazin in Deutschland zu präsentieren. Menelik II. (*17. August 1844 in Ankober; †12. D...

Nordamerika – Schneeziegenjagd im eisigen Fels

bergjagd schneeziege nordamerika
Alexander Schlütter-Pirouz | 46 Min. Lesezeit
Die winterliche Jagd auf Schneeziegen ist die härteste Jagd Nordamerikas. Sie ist körperlich herausfordernd, entbehrungsreich und manchmal lebensgefährlich. Und gerade deswegen für manchen Jäger das ultimative Erlebnis. Unser Autor führt solche Jagden und berichtet ehrlich von seinen Jagden in de...

ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK – Die Hoffnung stirbt zuletzt

büffel lockjagd buschbock ducker zentralafrikanische republik
Oliver Opitz | 22 Min. Lesezeit
Erst als ich wieder deutschen Boden betrete, realisiere ich, dass alles doch noch geklappt hat. Sieben Wochen zuvor sah es so aus, als ob die Jagd für mich verloren sei. Was bleibt, sind eindrückliche Jagdtage im dichten, grünen Busch. Mit dem Ruf gelockte Antilopen, Büffel und Löwen. Das alles t...