Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Die Kostbarkeiten des Kurt Pritz

waffentest kipplaufbüchse
Peter Kersten | 12 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 8

9,5/.375 R Pritz und .300 R Pritz im JI-Check

„So genau, wie nötig!“ Das ist die Maxime eines Technikers, der Funktionalität an die erste, Fertigungszeit an die zweite Stelle seiner Wichtigkeitsskala setzt. So gesehen sind Büchsenmacher keine Techniker. Aber halt, das ist ein wenig zu einfach und unfair obendrein. Formulieren wir es anders: Büchsenmacher, zumal jene, die Meister ihres Fachs sind, sind keine reinen Techniker, sie sind Handwerkskünstler, die in der Funktionalität die Perfektion suchen. Wobei ja Kunst wohl von „Können“ kommen soll … Einer dieser Meister ist Kurt Pritz aus Mariapfarr in Österreich.

Text: Peter Kersten
Fotos: Kersten/Pritz

 

Irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass dieser Kurt Pritz wirklich ein Perfektionist ist: Alles, was ihm verbesserungswürdig erscheint, verbessert er. Getreu dem Motto, dass das Bessere des Guten Feind ist. Will sagen, der Mann ist mit dem Satz „Aber das funktioniert doch schon!“ einfach nicht zufriedenzustellen.

Dabei beschränkt er sich nicht auf Waffen allein, nein, er konstruiert Schießauflagen, Wiederladetische, die im Wohnzimmer stehen könnten und das Flair eines Bauernmöbelsekretärs ausstrahlen, Rucksäcke und – vor allem – Messer.

Messer. Feststehend und klappbar, aber immer ergonomisch durchgestylt, mit einer angepassten Mulde für den Daumen, die ein Abrutschen beim Aufbrechen verhindern soll. Messer von hervorragender Verarbeitungsqualität und kunstvoll gravierte Messer, für die Sie mühelos einen kleinen Allradwagen eines japanischen Herstellers bekommen – inklusive aller Upgrades. Ausprobieren konnte ich diese Kunstwerke leider nicht, aber die durchgeführte Schärfeprobe spricht für sich. Ein Wort zur Standzeit der Klingen, der „Schnitthaltigkeit“. Je härter eine Klinge ist, umso schwerer ist sie auf ...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

DEUTSCHLAND – Die Gewehrschmiede Merkel und ihre Doppelbüchsen

waffentest merkel doppelbüchse
Dipl.-Wi. Jur. N. Jung & Dr. M. Metzner | 40 Min. Lesezeit
Merkel hat seit vielen Jahren neben den klassischen Bockgewehren auch eine Doppelbüchsen-Linie mit festverlötetem Laufbündel im Programm. Jagdzeit International stellt hier die Suhler Traditionsfirma und ihr Erfolgsmodell 140 E vor. Bei dem Schlagwort „Side by Side“ schlagen die Herzen höher und ...

DEUTSCHLAND – Der zweiläufige Meter

heym waffentest doppelbüchse
Bernd Kamphuis & Dr. M. Metzner | 11 Min. Lesezeit
Heyms führige Bockdoppelbüchse mit Aluminiumbasküle, das Modell 26, begleitete uns ein Jahr lang im Redaktionstest von Jagdzeit International auf Drückjagden im In- und Ausland. Hier das Ergebnis. Drückjagd in Deutschland: Seit zwei Stunden stehe ich an der Schneise, es ist ein kalter Novembermor...

DEUTSCHLAND – K4: Merkels Karpatenbüchse

waffentest kipplaufbüchse merkel
Peter Kersten | 4 Min. Lesezeit
Merkels Kipplaufbüchse K4 mit Achtkantlauf und Stahlbasküle ist ein feines Gewehr – wir haben sie uns genau angesehen und können dem Einzellader einiges abgewinnen. Es gibt ja nun nicht viel, was bei der Beurteilung einer Kipplaufbüchse noch ungesagt ist. So gesehen beschränkt sich die Aussage au...