Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Editorial

editorial
Bernd Kamphuis | 1 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 52

Sind Sie ein Trophäenjäger? 

 

Intuitiv würden die Frage sicher viele von uns mit einem politisch überkorrekten „Nein“ beantworten. Zu negativ behaftet ist das Wort Trophäe mittlerweile. Warum? Weil wir zu oft Bilder gesehen haben, die eine eigene Sprache sprechen, die ein bestimmtes Bild vermitteln und das Thema Jagd in ein falsches Licht rücken. Dicker weißer alter Mann, toter Löwe. Totes Tier, gut gelaunte Menschen. Dass da bei einem Nichtjäger eine krude Nachricht ankommt, verwundert nicht. Als Jäger verstehen wir, warum Menschen auf solchen Fotos lächeln. Aus Freude über ein bestimmtes Stück Wild, vielleicht ist bei mancher Jagd ein lang gehegter Traum Wahrheit geworden.  

Aber es gibt ja noch eine andere Fraktion an Jägern: Heute bezeichnen sich einige als „Fleischjäger“. Das suggeriert, dass man an Trophäen nicht interessiert sei, sondern nur am guten Wildbret. Jagen als freudlose Pflichterfüllung. Doch weder der eine noch der andere Ausdruck ist für sich genommen richtig. Denn zu vielschichtig ist das Thema. Das Prinzip nachhaltiger Jagd – ob Ressource Rotwild oder Büffel ist im Grunde das Gleiche – ist das gesunder Wildbestände und eines entsprechenden Altersklassenaufbaus. Und somit in der Spitze der Pyramide mit alten männlichen Stücken, die sich vererbt haben und die  biologisch gesehen wieder entbehrlich geworden sind.  

Und die interessante Trophäen tragen – an denen man sich freuen darf! Schließlich sind sie Ausdruck eines  gesunden Wildbestandes.  Ich wünsche Ihnen auf allen Wechseln guten Anblick,

Herzlich, Ihr

Bernd Kamphuis

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NEUFUNDLAND – Der „Zombie“-Bär

bär kanada neufundland angeln interview schwarzbär
Dr. M. Metzner | 43 Min. Lesezeit
Dass der Schwarzbär zum wehrhaften, zähen Wild gehört und dass die Provinzen von Kanada eine sehr reizvolle Natur bieten, haben wir bei einer Jagdreise nach Neufundland eindrucksvoll erlebt. Jagdzeit International war für Sie vor Ort und berichtet nachfolgend im Gespräch mit dem erfahrenen Outfit...

GROSSBRITANIEN – Shetlands MacNab - Eine Herausforderung der anderen Art

schottland shetland
Andreas Grauer | 23 Min. Lesezeit
Let’s call it „The Shetlands MacNab“ – eine treffendere Bezeichnung für die vergangenen 1½ Tage Jagd auf den Shetlands fällt uns nicht ein. Der Shetlands MacNab ist eine Herausforderung, wie der MacNab im übrigen Schottland auch. Nur ohne Hirsch, nur ohne Lachs, nur ohne Grouse. Der Shetlands Mac...

Der Geburtstagshahn – Raufußhühner-Jagd in Schweden

auerhahn rauhfußhuhn schweden
Elke Mross | 8 Min. Lesezeit
Zusammen feierten vier Jagdfreunde den Geburtstag von Andreas  im verschneiten Schweden bei der Jagd auf Birk- und Auerhahn. „Lass uns nachts fahren, da sind die Straßen frei“, schlägt Andreas vor, als wir kurzfristig telefonieren und unsere Reise nach Schweden planen. Er hat kommende Woche Gebur...