Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Indien – Shikari Bengali

geschichte indien portrait
Dr. Frank B. Metzner | 81 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 52

Indian Shikari Zyklus, I von IV – Acht Jahre als Berufsjäger im indischen Dschungel

 

Text Dr. Frank B. Metzner 

Fotos Archive weltweit, Kawshik Rahman, Stockfoto

 

Kawshik Rahman (84) kann auf ein ereignisreiches Leben zurückblicken, mit Höhen und Tiefen, wobei zu Ersterem sein acht Jahre langer Lebensabschnitt zählt, als er in Nordindien Berufsjäger war und Klienten aus aller Welt führte. Damals – mit Anfang zwanzig – war die Welt eine andere. Fast alle seiner Berufskollegen sind mittlerweile gestorben, nur noch wenige können von den glorreichen Tagen berichten. Wir haben einige von diesen Männern nach jahrelanger Suche gefunden, die Unglaubliches zu berichten haben und präsentieren hier den ersten …

 

Dr. Frank B. Metzner: „Können Sie sich unseren Lesern bitte vorstellen?“

Kawshik Rahman: „Gerne, mein Name ist Kawshik Rahman. Ich bin gegen Ende der englischen Ära in Indien geboren. Der feine Stil, die elegante Kleidung und die funktionalen Gegenstände und Waffen der ehemaligen Herrscher – die meist aus London oder Birmingham kamen – faszinierten mich von Kindesbeinen an. Ich bin in einer ländlichen Region groß geworden, hatte dort eine privilegierte Kindheit und begleitete ältere Verwandte auf die Jagd. So hatten wir immer frisches Fleisch auf dem Tisch und waren in der Natur unterwegs. Jeden Freitag – so war es Tradition auf unserem Anwesen – bekamen die Kinder Schießunterricht, wobei ich meines Vaters englische Luxusflinte, eine Hollis, verwendete.  

Nach einer kurzen Schul- und Berufsausbildung wurde ich 1962 ‚Shikari‘ (Berufsjäger). Es folgten die besten acht Jahre meines Lebens. Ich zog frei durch die Ebenen, Wälder und Dschungel Nordindiens, im oberen Bengalen. Ich betreute Kunden aus aller Welt, lernte viel von ihnen und erlebte Abenteuer, wie sie heute kaum mehr mögli...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

INDIEN – Man-Eater in Indien, Teil I (2014)

indien leopard
Dr. M. Metzner | 7 Min. Lesezeit
Obwohl es in Afrika mehr Angriffe von Großkatzen auf Menschen gibt, sind diese in Indien besser dokumentiert. Jedes Jahr sterben dort auch heute noch eine Vielzahl von Menschen durch Leoparden. In den vergangenen Jahren stiegen die Angriffe signifikant, insbesondere am Rande von Großstädten. Jagd...

SIMBABWE - Das Portrait XV: Mit Doppelbüchse und Hantel

afrika interview portrait simbabwe
Dr. Frank B. Metzner | 43 Min. Lesezeit
John Sharp (69) ist ein Urgestein von Berufsjäger. Er verkörpert den authentischen, legendären „Great White Hunter“ und sieht aus wie die afrikanische Version von „Crocodile Dundee“. Als Sportler mit langen Haaren, Stirnband, einfacher Kleidung, Courteney Boots sowie der unvermeidlichen Doppelbüc...

ZUM GEDENKEN – Nelson Mandela

portrait südafrika nachruf
Gerhard Damm & Jeremy Anderson | 7 Min. Lesezeit
Nelson Mandela, genannt Madiba, ist der Vater des heutigen Südafrika. Fast drei Jahrzehnte hat er als Gegner des Apartheidsregimes hinter Gittern verbringen müssen. Nach seiner Freilassung hat er die Nation geeint, hat verhindert, dass alle Weißen vertrieben werden. Wenig bekannt ist, dass er jag...