Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

KALIBER CHECK Teil III – .470 Nitro Express

munition wiederladen kaliber
Dr. Wolfgang Mück | 8 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 5

Keine Kompromisse: .470 Nitro Express 

Die .470 N.E. ist das Kaliber, wenn es darum geht, maximale Stoppwirkung mit vergleichsweise angenehmen Schussverhalten zu kombinieren. Als Klassiker der Großwildjagd ist sie auch heute noch eines der besten Argumente, wenn es um die Jagd auf gefährliches Großwild geht.

Text & Fotos: Dr. Wolfgang Mück

 

Nachdem wir uns in der zweiten und dritten Ausgabe von Jagdzeit International Gedanken über die Patronen .375 Holland & Holland und über die .458 Winchester Magnum gemacht haben, wird heute die Patrone .470 Nitro Express vorgestellt.

Die .470 Nitro Express ist sicher die bekannteste der Nitro-Express-Patronen. Seit ihrer Einführung im Jahre 1907 wird die 12,06 x 82 bis zum heutigen Tag im Sortiment aller großen Jagdwaffenhersteller geführt. Speziell für den Gebrauch in Doppelbüchsen entwickelte der Büchsenmacher Joseph Lang diese Patrone nach dem Verbot der .450 Nitro Express im Jahre 1905 (s. Jagdzeit Ausgabe Nr.3). Ziel war es, eine Patrone mit der Ballistik der .450 N.E., d. h. mit 2130 feet per second (655 m/s) und einer Energie von 5140 foot-pounds of energy (6950 J) bei größerem, und damit legalem Geschossdurchmesser von .475 zu schaffen. Das Geschossgewicht betrug 500 grains (32,4 g), die ursprüngliche Treibladung bestand aus 75 grains (4,86 g) Korditpulver.

Die Patrone bewährte sich rasch in Indien und den britischen Kolonien und jeder britische Büchsenmacher bot sie an. Sie war und ist noch heute bestens für den Einsatz auf Dickhäuter geeignet. Bis etwa 1960 war die Munition mehr oder minder überall in Afrika erhältlich, nach dem Produktionsstopp von Kynoch wurde sie seltener. Bekannt ist sie durch zahlreiche Beschreibungen in der Jagdliteratur, so haben sie Robert Ruark, Selby und vor allem „Pondoro Taylor“, der sie eine „real k...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

KALIBER CHECK Teil II – .458 Winchester Magnum

kaliber wiederladen
Dr. Wolfgang Mück | 10 Min. Lesezeit
Bei der Jagd auf Dickhäuter sind Kaliber gefragt, die alles mitbringen, worauf man sich im Busch verlassen können muss. Ein Klassiker ist die .458 Winchester Magnum. Einige Zeit war sie nicht besonders reputiert. Zu Unrecht, denn sie bietet alles Nötige. Waffen- und Wiederlade­spezialist Dr. Wolf...

AFRIKA - Echte Vollgeschosse: Solids!

afrika tradition munition
Bernd Kamphuis & Felix Wilmes | 9 Min. Lesezeit
Im Rahmen zweier Artikel wurden in den beiden vorangegangenen Ausgaben Geschoss-Konstruktionen vorgestellt, die unter den meisten denkbaren Szenarien funktionieren und verlässlich töten. Das Thema Vollmantelgeschosse versus Vollgeschosse (Solids) stellt eine eigene, eher exotische Nische dar, die...

ENGLAND – Das Portrait IX: Mister Kynoch

portrait interview munition england
Dr. Frank B. Metzner | 32 Min. Lesezeit
Die Namen Kynoch und David C. Little sowie deren Munition in der klassischen gelb-roten Packung kennt jeder Jäger, der sich für Gewehre im Großkaliberbereich interessiert. Vergangene Zeiten, Safaris im kolonialen Stil, Abenteuer und Großwild mit Patronen von Kynoch auf der Höhe der Zeit. Wie war ...