Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

NORWEGEN – Hinter dem Elchhund

norwegen hund elch
Bernd Kamphuis | 16 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 20

Grandioses Jagen

Es ist Ende Oktober und wir befinden uns in einem Revier, dessen Ruf in Sachen Elchjagd ein ganz besonderer ist: Løvenskiold Fossum gilt als vielleicht bestes Elchrevier Europas. Hier zu jagen, ist ein Erlebnis der Extraklasse – so heißt es. Ich jedenfalls bin gespannt. Meine bisher spärlichen Erfahrungen der Elchjagd habe ich in Finnland gesammelt, wo ich einen jungen Elch erbeuten konnte. Aber mir klingen die vielen Geschichten anderer Jäger in den Ohren, die etliche Male nach Schweden gefahren sind, ohne auch nur ein Elchhaar gesehen zu haben. Doch ich erwarte nichts, denn wer Erwartungen hat, wird enttäuscht.

Text und Fotos: Bernd Kamphuis

„Kommen wir zur Verteilung der Jäger“, kündigt Lars Björkmann, Chef von Chevalier, der zu dieser Jagd geladen hatte, mit ruhiger Stimme an. Stille setzt ein am langen, rustikal-festlich eingedeckten Tisch des Jagdhauses. Hubertus und ich sind die einzigen Deutschen einer bunt gemischten Corona und lauschen gespannt. „Hubertus, du jagst mit Knut. Bernd, du gehst mit Thomas.“ Damit wären die Koordinaten für den morgigen Tages festgelegt. 

Thomas ist ein großer Kerl, der seit vielen Jahren in diesem Revier jagt. Er führt, ganz Patriot, Norwegische Grauhunde zur Elchjagd. Die schwedischen Jämthunde sind seine Sache nicht. Ein fester Händedruck und ein ebensolcher Blick, dann fordert er mich mit tiefer Stimme auf, gemeinsam das Glas zu heben. Das tun wir auch, und damit es morgen mit uns klappt, wiederholen wir das Ganze zur Sicherheit mehr als einmal. So oder ähnlich machen sich alle miteinander bekannt, insgesamt werden morgen sieben Zweier-Gruppen plus Hund ausrücken, um Elche zu jagen. 

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

SCHWEDEN – Elch statt Sau!

elch schweden hund
Matthias Meyer | 15 Min. Lesezeit
Kann ein speziell eingejagter Hund, in diesem Fall die Schwarzwildbracke Oxana, eingejagt auf Sauen, auch in reiferem Alter eine neue Herausforderung meistern? Statt auf Sauen auf Elchwild jagen? Unser Autor wollte es wissen und erlebte spannende Tage in Schweden! Als passionierter Hundeführer be...

RUSSLAND – Sibirien: Böcke, Elche und Wilderer östlich des Ural

rehwild russland sibirien bock elch
Dr. Peter Kretschmar & Paul Kretschmar | 36 Min. Lesezeit
Sibirisches Rehwild und dazu parallel im selben Gebiet auch noch auf Elch jagen zu können, ist eine der ganz großen Verlockungen, die Russland zu bieten hat. Unser Autor berichtet von spannenden Begegnungen – mit Wild und Menschen! Um 5.30 Uhr Ortszeit landet die Finnair-Maschine auf dem modernen...

Deutschland - Füchslein spring

deutschland erdhund fuchs hund
Eike Mross | 7 Min. Lesezeit
Für Niederwildjäger ist die Baujagd ein Muss. Doch es muss nicht nur bei Kunst- oder Naturbau bleiben, denn in der freien Landschaft werden Rundballenmieten mindestens genauso gerne vom Raubwild bezogen wie unterirdische Baue. Mit ein paar Terriern lässt sich dort schnell Strecke machen. Regen be...