Jagdzeit jetzt

PAKISTAN – Sauen am Indus und am Tarbela

schwarzwild pakistan drückjagd
Max Götzfried | 38 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 11

Wildes, schönes Pakistan!

Wer derzeit eine Jagdreise in die Fremde plant, der dürfte in den wenigsten Fällen an ein Land denken, das etwa die doppelte Fläche von Deutschland und Österreich zusammen aufweist: an Pakistan. Das große Land, 1947 entstanden aus dem muslimischen Teil des alten Britisch-Indien, hat aber äußerst gastfreundliche Menschen – und jede Menge Schwarzkittel!

Text und Fotos: Max Götzfried

 

Ein wildes Geschrei hebt an, ganz nah, aber ich kann nicht erkennen, wer oder was mich da anwechselt. Doch dann sehe ich in einer Lücke die Schwarte einer Sau. Überläufer! Wenn er den Wechsel hält, dann kann ich ihn in der nächsten Lücke abpassen. Gleich müsste er kommen … aber stopp! Lassen Sie mich die Geschichte von Anfang an erzählen.

Karte: www.atlogis.com

Der jagdliche Trumpf Pakistans lag schon bei seiner „Entdeckung“ als Jagdreiseziel eigentlich auf der Hand: der noch heute in vielen Teilen des Landes geradezu verehrte „Chacha“ (Onkel) Rudi Humme hatte sich damals – Anfang der 80er – Gedanken gemacht, wie er sein frisch gegründetes Jagdreisebüro voranbringen könne. Er suchte etwas Außergewöhnliches. Seine Überlegungen sind leicht nachvollziehbar: Schritt eins: Was begeistert praktisch jeden deutschen oder österreichischen Jäger? Sauen! Schritt zwei: In welchen Ländern gibt es viele Sauen? Dort, wo sie nicht als Lebensmittel betrachtet werden – in der muslimischen Welt also. Schritt drei: welches Land ist exotisch, wo war eigentlich noch niemand? In Pakistan! Denn Tunesien, Algerien und Marokko beispielsweise waren bereits bekannt; und der Iran war zu den Zeiten des Schahs sicher eines der schönsten Jagdländer der Erde, aber inzwischen – leider auch heute noch – durch die Revolution der Mullahs ein schwieriges Reiseland geworden. Also wählte Chacha Rudi Pakistan au...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

TÜRKEI – Der Alte vom Berg

türkei schwarzwild keiler
Alexander Winter | 19 Min. Lesezeit
Trotz Pandemie und offizieller Reisewarnung treten zwei Jäger ihren Weg in die Türkei an, um dort auf Keiler zu jagen. Was auf den ersten Blick vielleicht verwunderlich, für manch einen vielleicht sogar unnötig oder gar gefährlich erscheinen mag, so sollte doch nicht vorschnell geurteilt werden. ...

DEUTSCHLAND – Drückjagden

deutschland muffelwild schwarzwild damwild drückjagd
Max Götzfried | 21 Min. Lesezeit
Wie fast jeder deutsche Jünger Huberti, bin auch ich passionierter Drückjagd-Teilnehmer, nicht selten auch im Ausland. Aber warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Der Wald ist endlich bunt und damit noch ansehnlicher geworden, aber auch ungemütlicher, denn der feucht-kalte...

ZENTRALASIEN – Auf Keiler in Tadschikistan

tadschikistan schwarzwild keiler
Burghard Schober | 10 Min. Lesezeit
Vielleicht vermutet man auf den ersten Blick in diesem Hochgebirgsland Asiens keine besonders starken Sauen, liegt doch der überwiegende Teil des Landes zwischen 3.000 und 7.495 Metern über NN. Doch neben Steinwild, Argalis und Markhoren ziehen in den tiefer gelegenen Landesteilen gewaltige Keile...