Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

SCHWEDEN – Jagen auf Värmland-Böcke

schweden rehwild bock
Hubertus Fröhlich | 12 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 15

Seit knapp einem Jahrzehnt zieht es einen passionierten Forstmann zur Bockjagd nach Mittelschweden. Doch die Jagd ist nicht einfach, denn die Wilddichte ist eher gering. Aber die Wälder sind weit und die Böcke tragen manchmal Kronen, die auch einem erfahrenen Rehwildjäger das Blut in Wallung bringen. Grund genug, ab dem 16. August zu versuchen, den einen oder anderen Bock zum Zustehen zu bringen!

Text: Hubertus Fröhlich
Fotos: Erich Marek, Hubertus Fröhlich

 

Der herbstliche Hausputz steht an, die häusliche Obrigkeit hat Staub auf den Rehgehörnen entdeckt. So nehme ich Bock für Bock in die Hand. Dabei entstehen Bilder in meinem Kopf, viel mehr als beim Betrachten an der Wand. Selbst beim ersten Bock, erlegt vor über 50 Jahren, läuft ein Film in mir ab, von der Erlegung (noch ohne Jagdschein – verjährt!) bis zum Transport auf dem Fahrrad nach Hause und ins Schlafzimmer zum Vater, der die Beute begutachten und für richtig befinden sollte. Seitdem ist die Jagd auf den Rehbock meine größte jagdliche Leidenschaft.

Ein Wunsch blieb Jahrzehnte offen: einmal auf Rehböcke jagen, die stärker sind und schwieriger zu erbeuten als das, was mir in deutschen und böhmischen Revieren möglich ist.

Schwedische Böcke werden oft stark im Wildbret. Im Süden des Landes kommen die stärksten Trophäenträger vor, sind dort aber auch astronomisch teuer.

November 2003: Ich stehe bei der Elchjagd im Värmland am Fuß einer Steilwand, diesiges Wetter, kein Laut zu hören. Plötzlich eine schemenhafte Bewegung vor mir; ein Blick durchs Zielfernrohr zeigt ein graues Reh, einen Bock von einer noch nie gesehenen, fast unglaublichen Größe – ich schätze ihn auf mindestens 25 Kilogramm – mit nur noch einer ellenlangen Stange. Lautlos zieht der Bock über den schmalen Weg, ist verschwunden und wird von mir nie mehr...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

ENGLAND – Der 12er

england blattzeit bock rehwild
Bertram Graf von Quadt | 57 Min. Lesezeit
So geschehen zu Charlton Abbotts, den 3. August des Jahres MMII, wobei gleich eingangs mit Rilke gesagt sein soll: „Der Sommer war sehr groß.“ Das war im dritten meiner englischen Jahre. Das Revier hatte ich inzwischen so weit kennengelernt und grad viele wirklich unbekannte Ecken gab es nicht me...

FRANKREICH – Bockjagd im Departement 32

rehwild bock frankreich blattzeit
Erich Marek & Sven Kleiser | 7 Min. Lesezeit
Frankreich ist ein von deutschen Jägern noch recht selten besuchtes Land. Dabei ist es schnell zu erreichen, hat wunderbare Reviere und starkes Wild. In diesem Bericht schildert ein erfahrener Berufsjäger seine Erlebnisse aust5tder vergangenen Blattzeit. Ein riesiges Revier, spannende Jagdtage mi...

POLEN – Bockjagd in Rominten

rehwild polen bock
Sabine Hausner | 22 Min. Lesezeit
Rominten, Ostpreußen, irgendwo an der Grenze zwischen Polen und Russland. Hier liegt eines der berühmtesten Jagdreviere des vergangenen Jahrhunderts. Diejenigen, denen der Name Rominten heute noch etwas sagt, denken meist an die berühmten Hirschjagden, an Becherkronen und Kaiserjagd, auch an Go...