Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

SLOWAKEI – Ein Paradies für Jäger! Jagen zwischen der Tatra und den Karpaten

slowakei rehwild bock nachsuche
Malte Anselm Beyer | 6 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 39

Hierher muss ich unbedingt zurückkommen! Ein wenig erschöpft waren wir alle nach dem anstrengenden Jagdtag mit Nachsuchen in über einem Meter hohem Schnee. 

Mein slowakischer Freund hatte mit ein paar Hundeführern des Vereins Hirschmann eine Jagd organisiert und so war ich ins slowakische Hotianske Nemce eingeladen. Das Revier, die freundlichen Mitarbeiter und das außergewöhnlich gute Essen machten Lust auf weitere Besuche.

Text: Malte Anselm Beyer
Fotos: E. und N. Hartung, Malte Anselm Beyer

Die Wildvorkommen der Slowakei.

Jedenfalls bin ich im vergangenen Jahr Anfang August zur Blattzeit zurückgekehrt. 16.000 Hektar Jagdrevier! Da müsste es doch möglich sein, mithilfe von Jagdführer Branjo, der übrigens sehr gut Deutsch spricht, Anblick auf den ein oder anderen Bock oder andere Wildarten zu haben. Und tatsächlich: Bereits am ersten Abend haben wir reichlich Wildkontakt und zählen insgesamt acht Rothirsche, 19 Stück Rotkahlwild, sechs Damhirsche, darunter ein kapitaler Schaufler sowie elf Böcke. 

Es ist die hohe Zeit des Rehwildes, also versuche ich mich mit rehtypisch liebestollen Tönen: Auf das erste Blatten erscheint auf 180 Meter ein deutlich mehrjähriger Bock, doch er zieht nicht näher und springt schließlich ab, also lassen wir es hier gut sein, um es an anderer Stelle erneut zu versuchen. Auf der Pirsch entdecken wir einen Gabler, der passen würde. Doch als er verhofft, ist gegen den Horizont kein Kugelfang gegeben und so wird der Zielstock wieder zusammengelegt.

Am folgenden Morgen pirschen wir in einem anderen Teil des Reviers und treffen mehrfach auf Kahlwild mit Kälbern. Einmal ziehen sie auf 20 bis 30 Meter an uns vorbei und es ist wunderbar, Wild so nah erleben zu dürfen. An geeigneter Stelle probieren wir es mit dem Blatter und zunächst erscheint eine Ricke, der...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

SCHWEDEN – Rehbrunft in Schweden

bock brunft rehwild schweden
Sebastian Steinbrink-Minami | 18 Min. Lesezeit
Schwedische Bockjäger müssen bis zum 16. August ausharren, denn erst dann beginnt die Jagdzeit. Die Brunft ist dann in Mittelschweden noch nicht vorbei, die Böcke stehen noch beim weiblichen Wild. Es folgen Einblicke in typisch schwedische Bockjagdtage mit Hütten­leben und Pirschgängen, bei denen...

DEUTSCHLAND – Mit Büchse und Fototoapparat

bock fotografie rehwild
Marco Schütte | 15 Min. Lesezeit
Altersansprache bei Böcken ist oft ein Glücksspiel. Zu viele Kriterien sind variabel. Wenn aber Böcke über Jahre bestätigt und vor allem abgelichtet werden, kann man in deren Entwicklung spannende Veränderungen feststellen. Marco Schütte hat in der Vulkaneifel dutzende Böcke über Jahre begleitet,...

DEUTSCHLAND - Schwarzes Rehwild: Black is Beautiful

deutschland rehwild
Eike Mross | 10 Min. Lesezeit
Nur wenige haben das Glück, in ihrem Jägerleben einen schwarzen Bock zu strecken. Es ist eines der seltensten Wildtiere, das man jagen kann. Im Nordwesten Deutschlands stehen die Chancen aber gut. Im Jahr 2015 führte eine normal gefärbte Ricke zwei schwarze Bockkitze. Sie hatte ein recht kleines ...