Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

DEUTSCHLAND – Mit Büchse und Fototoapparat

rehwild fotografie bock
Marco Schütte | 15 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 11

Rehwild: Entwicklung von Böcken

Altersansprache bei Böcken ist oft ein Glücksspiel. Zu viele Kriterien sind variabel. Wenn aber Böcke über Jahre bestätigt und vor allem abgelichtet werden, kann man in deren Entwicklung spannende Veränderungen feststellen. Marco Schütte hat in der Vulkaneifel dutzende Böcke über Jahre begleitet, fotografiert – und manchen erlegt. Die gewonnenen Erkenntnisse zu den dokumentierten Böcken sind hochspannend.

Text und Fotos: Marco Schütte

 

 Seit meinem 14. Lebensjahr begleiten mich nicht nur meine Hunde, sondern auch eine Kamera auf Pirsch und Ansitz. Damals durfte ich mangels Jagdschein noch keine Büchse führen, wollte meinen Vater aber an meinen Pirscherlebnissen teilhaben lassen. Entsprechend stolz war ich, wenn ich ihm anhand meiner Bilder einen starken Bock oder Hirsch präsentieren konnte, auf den er  anschließend sein Waidmannsheil hatte. Fortan entstand eine Leidenschaft für die Wildtierfotografie, die bis heute andauert. Meine Freude über ein gelungenes Foto ist mittlerweile ähnlich groß wie über ein erlegtes Stück Wild. Dies besonders bei Böcken oder Hirschen, bei denen ich das Glück hatte und habe, sie über einen Zeitraum von mehreren Jahren zu fotografieren.

Anhand solcher Bilderreihen lässt sich eine relativ genaue Altersansprache vornehmen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Böcke ihre Reviere mit dem zweiten, spätestens aber mit dem dritten Lebensjahr einnehmen und gegen Artgenossen behaupten. In ganz seltenen Fällen schafft es sogar ein Jährling, ein Areal zu verteidigen und sesshaft zu werden. Die Reviere umfassen meistens nur wenige Hektar, sodass die Standorte, an denen Jahr für Jahr auf einen bestimmten Bock Bilder entstehen bis auf wenige Meter Abweichung die selben sind. Allerdings variiert die Sichtbarkeit der Böc...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

FRANKREICH - Adolphe Braun – Jagdstillleben aus der Pionierzeit der Fotografie

kunst frankreich fotografie
Dorothee Klein | 23 Min. Lesezeit
Der französische Fotograf Adolphe Braun und das durch ihn gegründete Unternehmen Ad. Braun et Cie besaßen im 19. Jahrhundert Weltruhm. Seinem im 20. Jahrhundert zunächst fast in Vergessenheit geratenen Werk widmete sich eine große Werkschau, die 2017/2018 im Stadtmuseum München und dem Musée Unte...

ENGLAND – Der 12er

england blattzeit bock rehwild
Bertram Graf von Quadt | 57 Min. Lesezeit
So geschehen zu Charlton Abbotts, den 3. August des Jahres MMII, wobei gleich eingangs mit Rilke gesagt sein soll: „Der Sommer war sehr groß.“ Das war im dritten meiner englischen Jahre. Das Revier hatte ich inzwischen so weit kennengelernt und grad viele wirklich unbekannte Ecken gab es nicht me...

AFRIKA – Trophäenfotos: Der Weg zur perfekten Erinnerung

afrika fotografie trophäe
Marco Ritter | 10 Min. Lesezeit
Wenn man ein paar grundsätzliche Dinge beachtet, dann ist es nicht schwierig, schöne Fotos von erbeutetem Wild zu machen, die man nicht nur Jagdfreunden, sondern auch befreundeten Nichtjägern zeigen kann. Marco Ritter ist Jäger und Fotograf und gibt nachfolgend wertvolle Tipps. Nach mehreren hera...