Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

SÜDAFRIKA – Faszination Drehhörner!

buschbock eland kudu südafrika nyala
Jan Hüffmeier | 24 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 34

Jedes Jahr treibt es den Autor zu neuen jagdlichen Erlebnissen nach Afrika. Dieses Mal zieht es ihn, zusammen mit seiner Lebensgefährtin, wieder in eine verborgene Oase im äußersten Nordosten Südafrikas an die Grenze zu Simbabwe. Das gut 45.000 Hektar große und zusammenhängende Gebiet hat eine außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt zu bieten – mit vielen Drehhornantilopen wie Eland, Kudu, Nyala und Buschbock.

Text und Fotos: Jan Hüffmeier

Das Jagdgebiet von Limpopo Safaris zeichnet sich innerhalb der zusammenhängenden 45.000 Hektar durch besonders viele und unterschiedliche Landschaftsarten aus.

Ich sitze in meinem kleinen Büro und schaue auf zwei Bildschirme. Auf dem rechten stehen die aktuellen Unternehmenskennzahlen im Outlookfenster, auf dem linken ist ein Bild der letzten Jagd in Südafrika. „Ach wie gern wäre ich jetzt im afrikanischen Busch“, denke ich und versuche, mich wieder auf die Arbeit zu konzentrieren. Kaum eine halbe Stunde später gleite ich gedanklich erneut ab und pirsche im afrikanischen Busch auf Eland und Co. Kurzentschlossen rufe ich meine Freundin an, um zu fragen, ob sie dieses Jahr noch einmal mit mir nach Südafrika auf Jagd fliegen würde. „Was für eine Frage! Natürlich will ich!“, entgegnet sie mir am Telefon.

Perfekt, das Telefonat ist noch nicht beendet, da drücke ich schon auf den „Senden“-Button meiner Anfragemail. Wenig später die positive Antwort: Flug nach Polokwane, check! Termin: Noch frei, check! Nur haben wir es jetzt Anfang August und bis zum Abflug nach Südafrika sind es noch fast drei Monate. Wie soll ich den langen Zeitraum nur überbrücken?

Freitag, 27. Oktober, Tag der Abreise. Mit dem Zug fahren wir zum Flughafen nach Frankfurt. Wir reisen ohne Jagdwaffen, denn vor Ort steht eine ausgezeichnete Auswahl an deutschen Gewehren mit deu...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

UGANDA TEIL II – Ankole und Holzkohle

buschbock uganda sitatunga kob
Hans G. Schabel | 20 Min. Lesezeit
Drehhornantilopen haben ihre eigene Magie, die Jagd auf sie ist immer etwas Besonderes. Seit einiger Zeit kann man auch in Uganda wieder auf Sitatunga und Buschbock weidwerken. Unser Autor war in einem recht neuen Jagdgebiet und kam mit interessanten Erkenntnissen zurück. Trotz der Nähe zum Äquat...

ZUM GEDENKEN – Nelson Mandela

portrait südafrika nachruf
Gerhard Damm & Jeremy Anderson | 7 Min. Lesezeit
Nelson Mandela, genannt Madiba, ist der Vater des heutigen Südafrika. Fast drei Jahrzehnte hat er als Gegner des Apartheidsregimes hinter Gittern verbringen müssen. Nach seiner Freilassung hat er die Nation geeint, hat verhindert, dass alle Weißen vertrieben werden. Wenig bekannt ist, dass er jag...

NAMIBIA – Elandjagd mit dem „Großen Alten“

namibia afrika eland warzenschwein
Frank Wiemer | 26 Min. Lesezeit
Einen Eland jagt man auf der Fährte. Alles andere ist Zufall – und nur ein Bruchteil dessen, was diese Wildart so einzigartig macht. Im nordöstlichen Teil Namibias ist der Busch dicht und dort sind die großen Antilopen zuhause. Wenn man sie in einem besonders guten Gebiet mit herausragenden Jäger...