Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

BOGENJAGD WELTWEIT – Pedro Ampuero im Interview

bergjagd interview bogenjagd
Christian Heinz | 13 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 43

Schon jetzt eine europäische Bogenjagdlegende

Im folgenden Interview erhalten wir einen Blick auf eine recht spezielle Art zu jagen, nämlich mit Pfeil und Bogen im Gebirge. Der europäische Botschafter der Bogenjagd, Pedro Ampuero, plaudert dabei quasi aus dem Nähkästchen und gewährt tiefe Einblicke in seine Welt.

Das Interview führte Christian Heinz

 

Ein erfolgreicher Tag in den französischen Alpen mit einem wunderbaren alten Gamsbock.

Christian Heinz: Hallo Pedro. Zumindest in meiner Wahrnehmung ist es nahezu unmöglich, keine Notiz von dir zu nehmen, wenn es um das Thema Bergjagd und im Speziellen um die Bogenjagd geht – du bist der in Europa bekannteste zeitgenössische Vertreter dieser Jagdart. Deswegen ist es mir, der ich ebenfalls ein leidenschaftlicher Bogenjäger bin, ein besonderes Vergnügen, den Jagdzeit-Lesern deine Person etwas näher bringen zu dürfen.

Pedro Ampuero: Danke Christian für die netten Worte! Ich glaube, dass ich einfach großes Glück im Leben hatte und es ein Geschenk ist, auf diese Weise meinen Lebensunterhalt zu verdienen, mit jeder Menge Jagdmöglichkeiten. Ich bin ein einfacher Bogenjäger, verbringe viel Zeit damit, zu tun, was ich wirklich liebe, da ist kein besonderer Verdienst dabei.

 

Du jagst sehr oft gemeinsam mit deinem Vater, er mit der Büchse und du mit dem Bogen. Wie kamst du eigentlich zur Bogenjagd, was beeinflusste dich auf diesem Weg und wo ist der Unterschied zwischen den anfänglichen Jagdausflügen mit deinem Vater und der Gegenwart?

Ich machte meine ersten Jagdversuche mit einem Bogen meines Vaters, als ich einen seiner alten Bögen fand. Er hatte immer einen Bogen, aber nach einer Verletzung in der Schulter, die er sich beim Sturz von einem Hundeschlitten am Nordpol zuzog, war er gezwungen den Bogen beiseite zu legen. Obwohl er nicht meh...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

SPANIEN – Bergjagd auf Mähnenschaf und Steinwild

mähnenschaf steinbock spanien bergjagd
Ingrid Kreitmeier & Wolfgang Bauer | 12 Min. Lesezeit
Es müssen nicht immer große Trophäen sein, insbesondere bei der Bergjagd ist die Jagd auf Kahlwild genauso spannend wie auch anstrengend ... 25. April: Am späten Nachmittag startet unser Flugzeug bei trübem Aprilwetter im regennassen Luxemburg. Knapp drei Stunden später verlassen wir mit dem Miet...

Jagdbares Wild – Gamswild

gams bergjagd
Bernd Kamphuis | 17 Min. Lesezeit
Wenn man sich den lateinischen Namen des Gamswildes, Rupicapra, anschaut, dann müsste man von der Felsenziege sprechen, denn „rupes“ steht für Fels und „capra“ für Ziege. Tatsächlich jedoch sind die Gämsen nur weitläufig mit den Ziegen verwandt. Ziegen und Gämsen gehören zu den „Ziegenartigen“, w...

Jagdbares Wild – Steinwild

steinbock bergjagd
Bernd Kamphuis | 4 Min. Lesezeit
Kaum eine Wildart steht sinnbildlich so sehr für die Bergwelt wie das Steinwild. Steinwild lebt auf den schroffsten Zinnen und den höchsten Bergen der Alpenregion. In traumwandlerischer Sicherheit ziehen die Tiere auf den schmalsten Bändern im Fels, trotzen scheinbar der Gravitation und verhöhnen...