Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

DEUTSCHLAND - Schwarzes Rehwild: Black is Beautiful

rehwild deutschland
Eike Mross | 10 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 47

Nur wenige haben das Glück, in ihrem Jägerleben einen schwarzen Bock zu strecken. Es ist eines der seltensten Wildtiere, das man jagen kann. Im Nordwesten Deutschlands stehen die Chancen aber gut.

 

Text und Fotos: Eike Mross

 

Im Jahr 2015 führte eine normal gefärbte Ricke zwei schwarze Bockkitze. Sie hatte ein recht kleines Einstandsrevier und blieb treu auf etwa 25 Hektar Fläche. Regelmäßig konnten wir die drei beim Ansitz beobachten oder hatten sie auf der Wildkamera. Schwarzes Rehwild ist im östlichen Niedersachsen keine Seltenheit. Immer wieder schlägt das rezessive Gen durch. Doch zwei schwarze Böcke von einer roten Ricke so häufig und regelmäßig zu beobachten, war einfach klasse.

Das erste Foto der beiden schwarzen Bockkitze im Revier entstand 2015.

Deshalb beschlossen wir, die Böcke zu schonen, bis sie älter geworden waren. Es war äußerst interessant, zu sehen, wie sie sich entwickelten, ihre Einstände nutzten und teilweise für mehrere Monate verschwanden, um plötzlich an gewohnter Stelle wieder aufzutauchen. Da wir ein reines Waldrevier betreuen, mit vielen Kulturflächen, wird Rehwild scharf bejagt. Die beiden schwarzen Böcke hatten also perfekte Bedingungen, sich zu entwickeln. Auch konnten wir recht sicher sagen, dass sie die einzigen schwarzen Böcke in dem Bereich waren. Ihre Reviere teilten sich die beiden schnell auf.

Als Jährling war der schwarze Bock bereits ein Gabler.

Bereits als Jährlinge gingen sie getrennte Wege. Eine Rückegasse bildete die Grenze zwischen den Brüdern. Zwar geht nur wenige hundert Meter weiter eine Landstraße durchs Revier, doch die Rückegasse schien ihre Grenze zu sein. Jeder der Brüder kam der Gasse nah, überschritt sie aber nie. So konnten wir immer sicher sagen, um welchen Bock es sich handelte. Denn ihr Gehörn ähnelte sich.

Besonders i...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

ENGLAND – Der 12er

england blattzeit bock rehwild
Bertram Graf von Quadt | 57 Min. Lesezeit
So geschehen zu Charlton Abbotts, den 3. August des Jahres MMII, wobei gleich eingangs mit Rilke gesagt sein soll: „Der Sommer war sehr groß.“ Das war im dritten meiner englischen Jahre. Das Revier hatte ich inzwischen so weit kennengelernt und grad viele wirklich unbekannte Ecken gab es nicht me...

DEUTSCHLAND – Krieghoff Hubertus Kipplaufbüchse in 8x57 IRS

waffentest krieghoff kipplaufbüchse deutschland
Peter Kersten | 6 Min. Lesezeit
Einläufige Kipplaufbüchsen sind klassisch, filigran und oft edel. Das Vorhandensein nur eines Schusses im Gewehr zeichnet den selbstbewussten Jäger aus, der seine Fähigkeiten sowie seine Grenzen kennt und auf maximale Feuerkraft verzichten kann. Weniger ist oft mehr! Kipplaufbüchsen gelten heute ...

FRANKREICH – Bockjagd im Departement 32

rehwild bock frankreich blattzeit
Erich Marek & Sven Kleiser | 7 Min. Lesezeit
Frankreich ist ein von deutschen Jägern noch recht selten besuchtes Land. Dabei ist es schnell zu erreichen, hat wunderbare Reviere und starkes Wild. In diesem Bericht schildert ein erfahrener Berufsjäger seine Erlebnisse aust5tder vergangenen Blattzeit. Ein riesiges Revier, spannende Jagdtage mi...