Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

ENGLAND – Chinesische Wasserrehe in England: The Potter Deer

pirsch england chinesisches wasserreh
Klaus Kast | 38 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 13

Bekanntlich weist die britische Insel viele Kuriositäten auf. So kommen in England Chinesische Wasserrehe vor, eine Hirschart, die kein Geweih trägt, dafür aber lange Eckzähne. Diese verleihen dem Wild ein vampirhaftes Aussehen, doch nicht nur dies, sondern vor allem die interessanten Pirschgänge in Hecken umsäumter, herrlicher Landschaft machen die Jagd zu einem wunderbaren Erlebnis. Aber was verbindet eigentlich Zauberlehrling Harry Potter und Wasserrehe?

Text: Klaus Kast
Fotos: The British Deer Society, Klaus Kast

 

Ursprünglich war für dieses Jahrkeine Jagdreise geplant. Nicht dass es etwa an der nötigen Passion oder an noch unerfüllten Jagdwünschen fehlen würde, es sollte schlichtweg der Reisekasse Schonzeit angediehen werden. Seit meine holde Ehegattin Elli im Reiseteam nicht mehr nur als Begleitperson, sondern als gleichrangiger Mitjäger fungiert, erreichen die Kosten für solch eine Jagdreise nämlich ganz neue Dimensionen.

Das Jahr hat aber gerade mal seinen Zenit überschritten, als der Anruf von Walter Medau, seines Zeichens Jagdvermittler meines Vertrauens, die Situation schlagartig verändert. Eine Jagdreise nach Südengland auf Chinesische Wasserrehe! Diese verlockende Aussicht bringt das selbsternannte „Jagdreise-Zölibat“ ins Wanken. Eine anspruchsvolle Pirschjagd auf eine faszinierende Wildart, geringe Reisekosten sowie ein renommierter Jagdveranstalter, der lediglich seinen Tagessatz verrechnet, besiegeln schließlich die Entscheidung. Es werden weder Erlegungsgebühren, geschweige denn Medaillenzuschläge erhoben.

Das Chinesische Wasserreh (Hydropotes inermis) sowie das Chinesische Muntjak (Muntiacus reevesi) verkörpern gemeinsam die kleinsten der in England vorkommenden Schalenwildarten. Chinesische Wasserrehe wurden in England erstmals 1873 im Zoo von London gehal...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NAMIBIA – Schwarznasenimpala: Im Bann des Abnormen

afrika pirsch impala schwarznasenimpala namibia
Marco Ritter | 12 Min. Lesezeit
Mancher Jäger lässt sich insbesondere von abnormen Stücken begeistern. In dieser Geschichte ist es ein abnormer Schwarznasenimpala, der bereits im Vorjahr in Anblick gekommen war, den Autor von Afrika träumen ließ und ihm gleichfalls schlaflose Nächte bereitete… Im ersten Moment dachte ich an ein...

ENGLAND – Das Portrait IX: Mister Kynoch

portrait interview munition england
Dr. Frank B. Metzner | 32 Min. Lesezeit
Die Namen Kynoch und David C. Little sowie deren Munition in der klassischen gelb-roten Packung kennt jeder Jäger, der sich für Gewehre im Großkaliberbereich interessiert. Vergangene Zeiten, Safaris im kolonialen Stil, Abenteuer und Großwild mit Patronen von Kynoch auf der Höhe der Zeit. Wie war ...

Quex Park - Herrenhaus und Großwildmuseum

england
Dr. Christian Willinger | 12 Min. Lesezeit
Jeder, der sich im Innersten als das sieht, was man früher einmal ungestraft Großwildjäger nennen durfte, sollte mindestens einmal in seinem Leben dem Powell-Cotton-Museum in der englischen Grafschaft Kent einen Besuch abgestattet haben. Und sich dafür wirklich Zeit nehmen – viel Zeit ! In Englan...