Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

KANADA – Unser Blockhaus in der Wildnis

angeln kanada
Wieland Schöppe | 18 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 32

Jagen und Fischen gehören zur folgenden Geschichte dazu, allerdings nur am Rande und auch ausschließlich deswegen, weil es bedeutet, Nahrung zu beschaffen. Bevor es nämlich auf die Pirsch geht, wollen drei junge Männer in Britisch-Kolumbien eine Blockhütte bauen. Allein und auf traditionelle Art und Weise, nur mit Beilen, Handsägen und Abziehmessern, ohne Motorsäge und Nägel aus Metall. Geht nicht? Geht doch!

Text und Bilder: Wieland Schröppe

Die Idylle des natürlichen Flusslaufes und der kanadischen Wildnis kann großartig sein. Vor allem, wenn man weiß, dass man in erreichbarer Nähe eine beheizte Unterkunft hat. Aber das ist noch das weit entfernte Ziel dieser außergewöhnlichen Reise.


Alles beginnt beim Feuerholzrücken im heimatlichen niedersächsischen Wald. Es ist Spätsommer, die ersten Birkenblätter werden bereits gelb, prall und überreif hängen die letzten Zwetschgen in der Abendsonne des Septembertages. Am Wiesenrain, dort wo der Büchsenschuss ihn nicht erreicht, steht träge plätzend im vollen Wiesengrün ein schwarzer Bock. Die dunkle Decke hebt sich kaum vom schwarzen Torf ab, der hier und da den Wiesenteppich heidekrautgekrönt durchbricht. Mücken schwirren über dem stumpfen Spiegelbraun der Gräben.

Vom alten Damm her aber tönt ein Lachen und mischt sich in das Schimpfen der krächzend aufgeschreckten Krähe ein. Zwei junge Männer stehen, die Axt geschultert, vor einem Birkenstamm, der quer über den Schotter der kleinen Straße liegt. Der eine schlank und schlaksig, der andere kräftig und mit einem Flachskopf, der die Sonne fängt.

„Wo bleibt denn Vaddern?“, fragt der Schlanke und schaut den Birkenweg hinauf, wo hinter Kurven, tief im Moor, die Messerschmiede liegt. „Er wollte doch die Kettensäge holen.“ „Ach, weißt du was?“, erwidert, Schalk im Nacken und Tatendrang im Au...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NORDAMERIKAS WILDARTEN – Berglöwen

kanada puma nordamerikas wildarten berglöwe
Kelly Ross | 10 Min. Lesezeit
Sie besiedeln den größten Teil Amerikas, sind erfolgreiche, geheimnisvolle Großkatzen. Pumas, auch Berglöwen genannt, sind zudem begehrenswertes Jagdwild. Wir stellen die Wildart und alle wichtigen Fakten rund um ihre Bejagung vor. Der Schnee fiel sanft durch die lichten Kiefern, alle Geräusche w...

PAPUA-NEUGUINEA TEIL II – Marline, Thunfische und ein Riesenkalmar: Drama in der Tiefsee

papua-neuguinea angeln
Alexander Stärker | 13 Min. Lesezeit
Unter dem Boot lotrecht mehrere tausend Meter Wasser. Der zweittiefste Meeresgraben der Erde. Sanft rollt das Boot im Takt der Wellen, die See ist nicht zu rau. Alle Köder sind ausgebracht. Spannung liegt in der salzigen Luft. Und endlich schießt die Finne eines großen Fisches aus dem Wasser hera...

KANADA – Auf Elch, Schwarzbär und Wolf in Britisch Kolumbien

schwarzbär wolf kanada elch bär
Andreas Heuveldop | 32 Min. Lesezeit
Nach vielen Jahren sehnsüchtigen Denkens an die Weiten Kanadas werden Fakten geschaffen. Der richtige Berufsjäger ist gefunden, die Reise vereinbart, der Flug gebucht. Endlich wird der Traum einer Jagd im hohen Norden wahr!  „Und wie haben Sie sich die Elchjagd bei uns in Kanada vorgestellt?“, fr...