Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Okomitundu – eine namibische Schönheit

for sale namibia
Bernd Kamphuis | 4 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 53

Die wildreiche Jagd- und Gästefarm Okomitundu liegt in der Region Karibib, rund zwei Stunden nordwestlich von Windhuk sowie zweieinhalb Stunden vom internationalen Flughafen Hosea Kutako entfernt und ist somit schnell erreichbar. Die nächstgelegenen Städte sind Okahandja sowie Wilhelmstal, in denen man alles kaufen kann, was man für eine Farm mit Gästebetrieb braucht. Von Okomitundu ist man schnell im  Damaraland sowie auch in östlicher Richtung im Khomashochland. Und wenn man  an die Küste möchte, sind es zwei Stunden gen Westen und man steht am Atlantik.

 

Bearbeitung Bernd Kamphuis

 

Die Farm Okomitundu liegt gut erreichbar nur zwei Stunden entfernt von Windhuk. 

 

Auf Okomitundu erwarten einen auf rund 10.000 Hektar spektakuläre Landschaften und reichlich Wild. Für Jäger und andere Naturliebhaber ein Traum.

 

Die Farm  

Okomitundu ist eine sehr schöne und gepflegte Farm mit abwechslungsreichen Landschaften. Sie ist gut mit Grundwasser versorgt, das aus neun Bohrlöchern an die Oberfläche gepumpt wird. Dadurch, dass ein flächendeckendes Wegenetz besteht, sind alle Bereiche der Farm gut zu erreichen. Zurzeit ist Okomitundu wildsicher gezäunt.  

Im wahrsten Sinne herausragend ist der Kudu Mountain, ein Berg, der sich 400 Meter über seine Umgebung erhebt. Man hat vom Kuduberg aus phantastische Fernsicht und kann unvergesslich schöne Sundowner-Momente erleben. Ein Weg führt bis auf das Hochplateau, lediglich die letzten 50 Meter geht es zu Fuß auf den Gipfel. Von dort aus kann man Kudus, Bergzebras sowie Klippspringer beobachten. Dass der Berg schon seit Jahrtausenden eine Bedeutung für Menschen hatte, zeigen auch die Buschmannzeichnungen, die man an ihm finden kann.  

 

Die Gebäude

Okomitundu ist eine Farm mit einem sehr schönen, klassischen Südwester-Farmhaus. Das gepflegte Gebäude ...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NAMIBIA – „Heiße“ Begegnung

leopard namibia
Erich Marek | 2 Min. Lesezeit
Leoparden sind selbstbewusst, gehören ob ihrer Anmut, Grazie und Kraft zu den beeindruckendsten Tieren Afrikas. Und sie sind potenziell gefährliche Gegner. Wenn man sich plötzlich einem starken Leo gegenübersieht, nur mit Kamera bewaffnet, quasi vom Jäger zum Gejagten wird, davon handelt dieser R...

NAMIBIA – Zauber der Wüste

namibia oryx wüste
Sigurd Hess | 10 Min. Lesezeit
Wüstenjagden in den Hegegemeinschaften des nordwestlichen Namibias haben ihren ganz eigenen Reiz. Es kommen relativ wenige Wildarten vor, nach denen man oft lange suchen muss. Andererseits trifft man manchmal riesige Herden von Springböcken an. Die Hitze schlaucht, doch die unwirtliche, gleichsam...

Namibia

namibia
3 Min. Lesezeit
Seit Jahrzehnten ist Namibia mittlerweile ein Dauerbrenner. Zum größten Teil ist die Jagd geprägt durch Farmen, die entweder reine Jagdfarmen sind oder die Jagd zusätzlich anbieten. Man jagt auf einheimische Arten wie Kudu, Oryx, Springbock, Warzenschwein, Eland und Hartebeest sowie weitere Antil...