Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

PRONGHORN I – High Speed in der Prärie

Kelly Ross | 19 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 9

Sie sind die schnellsten Säugetiere an Land – Spitzentempo 100 km/h! – und können stundenlang eine Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h halten. Ihre Hörner mit den charakteristischen Gabeln, den Prongs, werfen sie jedes Jahr ab! Die Gabelhorn-Antilopen sind in vielerlei Hinsicht eine besondere Wildart.

Text: Kelly Ross
Übersetzung aus dem Englischen: Bernd Kamphuis
Fotos: Donald M. Jones, Kelly Ross

 

Böcke tragen immer Hörner,  bei den weiblichen Stücken kommt dies nur selten vor.

Vor etwa 30 Jahren war ich mit einem guten Freund gegen Ende der Saison auf einer Pronghorn-Jagd in Wyoming. Der Boden war schneebedeckt und ein eisiger Wind pfiff über die Prärie. Es war knapp unter null Grad, fühlte sich aber an wie minus 20.

Früh am Morgen hatten wir eine kleine Herde Pronghorn-Antilopen gesehen, in der ein starker Bock stand. Wir pirschten an einem Hügelkamm entlang, spähten immer wieder vorsichtig über den Grat, in der Hoffnung, das Rudel zu entdecken. Nach etlichen Meilen hatten wir das Rudel endlich gefunden, es stand gut 500 Meter unterhalb in der offenen Prärie. In einer Rinne, die in die freie Fläche führte, konnten wir uns einigermaßen gedeckt dem Rudel nähern. Zwischen uns und der Herde hatten wir eine Bodenwelle ausgemacht, in deren Schutz wir noch einmal ein ganzes Stück näher ans Wild herankommen konnten. Vorsichtig krochen wir flach am Boden hinter einigen Büschen Sagebrush in Deckung. Die Antilopen waren noch 200 Meter entfernt, aber noch dichter kamen wir unmöglich heran. Mein Freund zögerte keine Sekunde, brachte die .270 Winchester sofort in eine solide Position und krümmte seinen Zeigefinger.

Mit gutem Kammerschuss ging der Bock ab und hatte schnell knapp 100 Meter zurückgelegt, bis er strauchelte und fiel.

In dem Moment, als der Bock den Boden berührte, sah ic...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

Buckelwale – Den sanften Riesen zum Greifen nah!

silverbanks buckelwal
Sabine Hausner | 11 Min. Lesezeit
Jedes Jahr zwischen Januar und März versammeln sich über einer Untiefe rund 150 Kilometer nördlich der Insel Hispaniola hunderte Buckelwale, um ihre Jungen zur Welt zu bringen und sich zu paaren. Sabine Hausner und Werner Thiele waren vor Ort und blickten den sanftmütigen Giganten der Meere ins A...

KORSIKA – Savoir-vivre mit Büchse und Flinte

korsika schwarzwild fasan drückjagd rothuhn
Roland Zobel | 12 Min. Lesezeit
Waren Sie schon auf Korsika? Ich möchte wetten, dass schon einige Leser die Mittelmeerinsel besucht haben, jedoch die wenigsten auf Anhieb die Erinnerung an eine Jagdreise damit verknüpfen. Viel wahrscheinlicher kommen da Gedanken an den großen Korsen, Napoleon, in den Sinn. Andere erinnern sich ...

NORDAMERIKA – Mit Büchse, Bogen und Armbrust: 50 Jahre auf Weißwedel

weißwedel usa bogenjagd
Hans G. Schabel | 23 Min. Lesezeit
Wenn man über fünf Jahrzehnte eine Wildart bejagt, dann sammeln sich viele Erkenntnisse. Und während sich die Natur verändert, so ist man selbst ja auch einer steten Veränderung unterworfen, die man während dieser langen Zeit durchmacht. Was hat sich verändert, was sind gute und weniger gute Entw...