Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

REISERECHT – Alles was Recht ist

recht
Dr. Benjamin Munte | 36 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 3

Schön, wenn alles klappt auf der gebuchten Reise. Aber was tun, wenn es berechtigte Ansprüche auf Reisekostenminderung gibt? Jagdrechtsexperte Dr. Benjamin Munte beleuchtet die wichtigen Fragestellungen und erläutert die grundlegenden Rechtsprechungen. 

Text: Dr. Benjamin Munte

 

Soll der Jahresurlaub im Allgemeinen der Erholung und der Wiederherstellung der Arbeitskraft dienen, sind die Erwartungen an einen Jagdurlaub noch vielfältiger. Neben der aktiven Erholung strebt hier der Reisende nach Natur- und Jagderlebnissen und nicht zuletzt auch nach dem jagdlichen Erfolg, ein bestimmtes Wildtier zu erbeuten. Da es sich bei der Jagdreise um eine Spezialreise handelt, sind nicht nur die besonderen Anforderungen bei der tatsächlichen Durchführung der Reise, sondern auch die speziellen rechtlichen Aspekte zu beachten. Während sich im allgemeinen Reiserecht bereits eine umfangreiche Kasuistik herausgebildet hat, gibt es zum Themengebiet der Jagdreise nur wenige gerichtliche Entscheidungen. Die im Reiserecht existierenden Einzelfallentscheidungen sind auf das Recht der Jagdreise aufgrund des Spezialcharakters auch nur eingeschränkt übertragbar. Es ist nicht zuletzt diesem Umstand zu verdanken, dass sich die Reisenden – verläuft die Reise einmal nicht zur Zufriendenheit – einer Reihe ungeklärten Rechtsproblemen gegenüberstehen. Hiermit ist zwangsläufig eine große Unsicherheit verbunden, die sich zu einem großen und kostenträchtigen Prozessrisiko entwicklen kann, kommt es nach der Reise zum Rechtstreit mit dem Veranstalter. Dieses Risiko lässt sich aber durchaus durch richtige Rechtshandlungen, die teilweise während der Reise notwendig sind, spürbar minimieren. Um die rechtliche Vielfalt des Themas aufzeigen zu können, ist es unablässig, zuerst die Grundzüge des allgemeinen Reiserec...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

MALAYSIA – Dschungelnächte: Bartschweine in Malaysia

keiler malaysia dschungel bartschwein kantschil waran
Karsten Strehl | 31 Min. Lesezeit
Bartschweinkeiler erreichen Gewichte bis zu 300 Kilogramm. Eine Pirsch auf die gewaltigen Bassen in der Dämmerung und den mondhellen Nächten im Dschungel ist von gewaltiger Spannung, die Erlebnisse in den wenig bekannten Jagdgründen Malaysias sind intensiv und mannigfaltig, die Jagd in diesem tro...

Der Ernstfall XI - Angriff wie aus dem Nichts!

afrika
Dr. Frank B. Metzner | 8 Min. Lesezeit
Es gibt viele Gründe, warum ein Stück Großwild einen Menschen annimmt. Meist ist es verletzt, bedrängt oder will seinen Nachwuchs schützen. Dass es aber zu einem Angriff, einer bewusst gerichteten Attacke, auch ohne ersichtlichen Grund kommen kann, davon erzählt hier Dr. Karl Hans Röttcher. Mitte...

NORDAMERIKAS HIRSCHE I – Weißer Wedel macht erfolgreich …

nordamerikas wildarten weißwedel
Kelly Ross | 13 Min. Lesezeit
Weißwedelwild kommt in allen Teilen Nordamerikas vor. Von den Rocky Mountains bis zu den Inseln der Florida Keys. Die stärksten Hirsche wiegen mehr als 150 Kilo, die geringsten nur 35. Die Art ist anpassungsfähig, hat als Kultur­folger die verschiedensten Nischen besetzt. Mit einem geschätzten Be...