Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

SCHOTTLAND – Hirschjagd in den Cairngorms

Andreas Grauer | 20 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 16

Milder Whisky, schroffe Berge

Text und Fotos: Andreas Grauer

 

Der Blick schweift ins Tal unter uns – ein blauer, tiefer Bergsee in den Cairngorm Mountains hoch über dem Spey, der Lebensader der schottischen Highlands. Ein rauer Wind schlägt auf dem Wasser Wellen, von hier oben allerdings nur als feine weiße Linien sichtbar. Der See ist umrahmt von steil aufragenden Granitwänden, die uns die erfolgreiche Pirsch gleichermaßen anstrengend wie aufregend gestalteten. Überwältigende Landschaft auf dem Dach Schottlands. Hier sitzen wir nun, Peter, der Führer, meine Freundin und ich, neben dem gerade gestreckten Hirsch, einem für schottische Verhältnisse außergewöhnlichen Hirsch. Massives Geweih mit hellen Enden und geschätzte drei Kilogramm. Einen so starken Hirsch am Ende eines fordernden Stalks, wie die Pirsch hier genannt wird, zu erlegen, gelingt nicht alle Tage. Aber darum geht es eigentlich auch nicht. „Good sports“ steht in Schottland im Vordergrund, nicht die Qualität der Trophäen.

 

Vor dem Erfolg die Organisation ...

Krumme alte Kiefern, raue Highlands, Rotwild,Whisky und Grouse. Und natürlich „Fourseasons in a day!“ Welcome to Scotland.

Mit dem Blicken auf das Tal unter uns schweifen auch die Gedanken zurück. Es ist nun etwa ein Jahr her, als wir, Jagdfreund Christian, meine Freundin Manuela und ich, anfingen, das Schottland-Abenteuer zu planen. Ganz unterschiedliche Aspekte wollten abgeklärt sein, sollte die Reise ein Erfolg werden. Zunächst galt es, sich über Schottland, die Jagdmöglichkeiten und Reiseveranstalter zu informieren. Da Schottland kein neu zu entdeckendes Jagdland ist, ließen sich Informationsquellen und Wege leicht finden. Wir besuchten Messen, wälzten Broschüren, holten Angebote ein, lasen Artikel in Zeitschriften und sprachen mit Bekannten über das Them...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

USA/TEXAS – Auf Razorbacks im Lone Star State

texas razorback schwarzwild usa
Paul Kretschmar | 23 Min. Lesezeit
Es ist immer wieder spannend, auf tagaktives Wild zu jagen. In diesem Fall führt die Pirsch den Autor nach Texas, wo er auf eigene Faust auf verwilderte Sauen, sogenannte Razorbacks, jagen darf. November, Zentraltexas, 75 Meilen südöstlich von Austin. Mein chilenischer Jagdfreund Pablo und ich ru...

ALASKA TEIL III – Braunbärjagd: Ins Wasser gefallen …

braunbär bär alaska
Roland Zeitler | 19 Min. Lesezeit
Lange hatte ich von einer Braunbärjagd in Alaska geträumt. Und im Herbst des vergangenen Jahres reiste ich tatsächlich in den hohen Norden. Doch was mich im Jagdgebiet erwartete, hatte ich weder geträumt noch erahnt. Typisches Westküstenwetter empfing uns. Regen und Sturm wechselten sich ab mit S...

SÜDAFRIKA – Zululand: Nyala

gnu südafrika nyala
Malte Anselm Beyer | 18 Min. Lesezeit
Südafrika ist das beliebteste Reiseland Afrikas. Auch unseren Autor hat es dorthin gezogen – auf der Suche nach einem Nyala und vielen guten jagdlichen Erlebnissen auf der Pirsch. Die Luft flimmert vor Hitze als wir einen Blick auf das nahezu ausgetrocknete Flussbett des Pongola werfen können. Tr...