Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

SCHOTTLAND – Hirschjagd in den Cairngorms

Andreas Grauer | 20 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 16

Milder Whisky, schroffe Berge

Text und Fotos: Andreas Grauer

 

Der Blick schweift ins Tal unter uns – ein blauer, tiefer Bergsee in den Cairngorm Mountains hoch über dem Spey, der Lebensader der schottischen Highlands. Ein rauer Wind schlägt auf dem Wasser Wellen, von hier oben allerdings nur als feine weiße Linien sichtbar. Der See ist umrahmt von steil aufragenden Granitwänden, die uns die erfolgreiche Pirsch gleichermaßen anstrengend wie aufregend gestalteten. Überwältigende Landschaft auf dem Dach Schottlands. Hier sitzen wir nun, Peter, der Führer, meine Freundin und ich, neben dem gerade gestreckten Hirsch, einem für schottische Verhältnisse außergewöhnlichen Hirsch. Massives Geweih mit hellen Enden und geschätzte drei Kilogramm. Einen so starken Hirsch am Ende eines fordernden Stalks, wie die Pirsch hier genannt wird, zu erlegen, gelingt nicht alle Tage. Aber darum geht es eigentlich auch nicht. „Good sports“ steht in Schottland im Vordergrund, nicht die Qualität der Trophäen.

 

Vor dem Erfolg die Organisation ...

Krumme alte Kiefern, raue Highlands, Rotwild,Whisky und Grouse. Und natürlich „Fourseasons in a day!“ Welcome to Scotland.

Mit dem Blicken auf das Tal unter uns schweifen auch die Gedanken zurück. Es ist nun etwa ein Jahr her, als wir, Jagdfreund Christian, meine Freundin Manuela und ich, anfingen, das Schottland-Abenteuer zu planen. Ganz unterschiedliche Aspekte wollten abgeklärt sein, sollte die Reise ein Erfolg werden. Zunächst galt es, sich über Schottland, die Jagdmöglichkeiten und Reiseveranstalter zu informieren. Da Schottland kein neu zu entdeckendes Jagdland ist, ließen sich Informationsquellen und Wege leicht finden. Wir besuchten Messen, wälzten Broschüren, holten Angebote ein, lasen Artikel in Zeitschriften und sprachen mit Bekannten über das Them...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

PAPUA-NEUGUINEA TEIL II – Marline, Thunfische und ein Riesenkalmar: Drama in der Tiefsee

angeln papua-neuguinea
Bernhard D. Campus | 13 Min. Lesezeit
Unter dem Boot lotrecht mehrere tausend Meter Wasser. Der zweittiefste Meeresgraben der Erde. Sanft rollt das Boot im Takt der Wellen, die See ist nicht zu rau. Alle Köder sind ausgebracht. Spannung liegt in der salzigen Luft. Und endlich schießt die Finne eines großen Fisches aus dem Wasser hera...

FINNLAND – Finnische Schneehasenjagd: Auf eiskalter Hasenspur

finnland schneehase
Bettina Diercks | 14 Min. Lesezeit
Selbst von eisigen Temperaturen lassen sich die Finnen die Freude an der Schneehasenjagd nicht verderben.  Der erste Atemzug nach dem Aussteigen aus dem Flugzeug in Tampere verursacht einen schweren Hustenanfall. Meine norddeutsche Lunge ist minus 15 Grad einfach nicht gewohnt. Ich bin zu Gast be...

STUTZEN – Kurz und gut!

büchse stutzen
Peter Kersten | 11 Min. Lesezeit
Wir alle kennen die mehr oder weniger hitzig geführten Diskussionen um Kaliber, Lauflänge, Hersteller und so weiter und so weiter. Die Streitgespräche leben eigentlich davon, dass jeder recht hat bzw. haben will, es aber nie zu einer Einigung kommt. Und das ist gut so, der nächste Stammtischabend...