Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

SÜDAFRIKA – Die Akademie der Berufsjäger

ausbildung afrika
Dr. Frank B. Metzner | 76 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 14

Wie und wo machen afrikanische Berufsjäger, die Professional Hunter (PH), ihre Ausbildung? Was lernen sie? Wie gut ist das Niveau der Ausbilder? Kann man als Ausländer einen solchen Kurs mitmachen? Was kann man überhaupt in einem Kurs lernen, der nur zwei Wochen dauert? Mythos und Wahrheit liegen hierbei durch mediale Verklärung dicht beieinander …

Das interessierte auch das Team von Jagdzeit International, zumal Tipps und Tricks der Berufsjäger mit auf dem Lehrplan stehen, die für eigene Jagdreisen immer interessant sind. Unser Autor Dr. Frank B. Metzner nahm deshalb an dem Kurs bei der lebenden PH-Legende Ian Goss in Südafrika teil und rezitiert hier aus seinem Reisetagebuch.

Text: Dr. Frank B. Metzner
Fotos: Dr. F. Metzner, M. Egemann, u.a.

 

Zunächst galt es, eine geeignete Schule zu finden. Ein halb-offizielles Verzeichnis aus den USA gibt ein knappes Dutzend Jagdschulen in Südafrika, eine in Tansania und eine in Namibia an. Über die Schulen im Land am Kap der guten Hoffnung gibt es verschiedene Meinungen: manche gelten als Abzocke, andere „garantieren“ den Erfolg, wieder andere legen den Schwerpunkt nicht auf die Jagd. Eine war stark religiös orientiert, das Curriculum legte nicht nur zu Beginn eines jeden Schulungstages ein Gebet fest, die zuletzt konsultierte Akademie verdoppelte für mich aus dem „reichen Deutschland“ gleich mal alle Preise. Also der vielzitierte „Querschnitt durch die Gesellschaft“, in etwa wie bei deutschen Jagdschulen.

Ein Name aber stach immer wieder hervor: Ian Goss – bekannt durch viele Bücher und Fachartikel, in denen seine Gäste ihn sehr loben. Dann fand ich den Report eines Schülers, der aus Norwegen kam und als Ausländer (Alien) am Kurs teilnahm. Er bestätigte das große Fachwissen und das Charisma von Ian Goss, teilte aber auch gleich mit, d...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NAMIBIA – Sternstunden des Erlebens im Erongo

namibia kudu erongo afrika
Dr. Christian Willinger | 34 Min. Lesezeit
Namibia ist noch immer ein Traumland das mit rauer, karger Schönheit dem Pirschjäger alles abverlangen kann. Zu Fuß, puristisch reduziert auf die wesentlichen Elemente des Naturerlebnisses in freier Natur – und dadurch soviel reicher an späteren Erinnerungen. Die folgende Schilderung einer Jagd a...

AFRIKA – Afrotropische Sauen

buschschwein afrika pinselohrschwein riesenwaldschwein warzenschwein
Hans G. Schabel | 7 Min. Lesezeit
Afrikanische Sauen lassen sich einteilen in Warzenschweine, Buschschweine sowie Riesenwaldschweine. Es folgt ein Blick auf wesentliche Merkmale sowie Verbreitungsgebiete – und ein kurzer Exkurs zu Pinselohrschweinen sowie Wüsten- oder Somaliwarzenschweinen.  Im Moment unterscheiden Taxonomen welt...

AFRIKA – Ahmed of Marsabit

präparation elefant afrika
Wolfgang Schenk | 5 Min. Lesezeit
Große Elefanten haben oftmals eine Geschichte. Einer dieser „Großen“ war Ahmed, der in Kenia lebte. Unser Autor hat Ahmed zu Lebzeiten gekannt – und den Elefant nach seinem Ableben unsterblich gemacht. Eines Morgens im Jahr 1974 fanden die Ranger Ahmed tot im Bergwald von Marsabit. Schnell verbre...