Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

TANSANIA I – Kilombero Süd: Büffel im hohen Gras

afrika tansania büffel
Bernd Kamphuis | 17 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 2

Büffel sind eine der begehrenswertesten Wildarten Afrikas. Groß, stark. Wehrhaft, wenn sie es sein müssen. Wer einmal den schwarzen Wildrindern nachgesetzt hat, will es wieder tun. Oder nie wieder. Ein Bericht aus einem der letzten Paradiese.

Text: Bernd Kamphuis
Fotos: Bernd Kamphuis, Sean Lues

Die kleine Regenzeit kündigt sich mit dramatischen Himmelsbildern an.

Gemächlich schaukelt der Toyota Land Cruiser durch das weite Kilomberotal. Im ersten Licht sind wir aufgebrochen, wollen die frühen, noch nicht zu warmen Stunden nutzen, denn es ist Anfang Dezember – und dann klettern die Temperaturen im östlichen Afrika auf Mitte 30 Grad. Noch vor wenigen Jahren war die Jagd im Dezember im Grunde wenig aussichtsreich. Die einsetzende Regenzeit verwandelte das riesige Flussdelta binnen Stunden in eine überdimensionale Badewanne voller Matsch, aus der es motorisiert kein Entkommen gab. Die vergangenen Jahre hingegen war es konstant trocken geblieben, eine Jagd durchaus möglich und aussichtsreich. Also war der Plan gefasst: Wir würden in den ersten beiden Dezemberwochen die Abschlussjagd des Jahres machen, würden uns zehn Tage lang an die Fährten der Büffel heften.

Die Schnauze des Geländewagens senkt sich in den trockenen Flusslauf, schiebt sich und das restliche Vehikel durch den Korongo an die andere Seite des Ufers. Vor uns tut sich eine riesige Freifläche auf. Zeitgleich geben Ryan, der Berufsjäger, und Heblon, einer der Tracker (Fährtenleser), das Signal zum Halten. Büffel! Vielleicht drei Kilometer entfernt stehen zwei massive schwarze Klötze. Nyati! Ein kurzer Blick Ryans durchs Glas, dann der Griff zur Waffe. „Dugga boys. Lass uns gehen!“

Die Bullen ziehen von uns weg über das abgebrannte Gras. Wir prüfen den Wind, müssen großräumig umschlagen, um vor sie zu kommen. Los geht ...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NAMIBIA – Sternstunden des Erlebens im Erongo

namibia kudu erongo afrika
Dr. Christian Willinger | 34 Min. Lesezeit
Namibia ist noch immer ein Traumland das mit rauer, karger Schönheit dem Pirschjäger alles abverlangen kann. Zu Fuß, puristisch reduziert auf die wesentlichen Elemente des Naturerlebnisses in freier Natur – und dadurch soviel reicher an späteren Erinnerungen. Die folgende Schilderung einer Jagd a...

AFRIKA – Die goldenen Regeln

wasserbüffel büffel afrika
Ronald William Rowland | 31 Min. Lesezeit
Büffeljagd: Bei kaum einer Jagd ist der Grat zwischen Drama und Euphorie, zwischen Glück und Unglück schmaler. Gute Jagd wird ermöglicht durch das ­Beherrschen handwerklicher Anforderungen. Doch worauf kommt es an, was muss man wissen, wenn man Kaffernbüffel jagen will? Was ist essenziell, was da...

SÜDAFRIKA – Pirschgänge unter der Sonne Afrikas

südafrika pirsch impala afrika
Magnus Pelz | 30 Min. Lesezeit
Puristisches Jagen, Nächte am Lagerfeuer. Übernachten im geräumigen Zelt. Das ist es, was den Reiz Afrikas ausmacht. So hat es auch unser Autor erlebt, als er für knapp zwei Wochen in Südafrika jagen durfte.  Für Boris und mich ist es schon ein festes Ritual geworden. Seit uns vor vielen Jahren d...