Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

AFRIKA - Echte Vollgeschosse: Solids!

afrika tradition munition
Bernd Kamphuis & Felix Wilmes | 9 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 46

Teil III: Gute Geschosse – für jede jagdliche Situation


Im Rahmen zweier Artikel wurden in den beiden vorangegangenen Ausgaben Geschoss-Konstruktionen vorgestellt, die unter den meisten denkbaren Szenarien funktionieren und verlässlich töten. Das Thema Vollmantelgeschosse versus Vollgeschosse (Solids) stellt eine eigene, eher exotische Nische dar, die im folgenden Artikel nochmals separat beleuchtet wird. Solids sind Spezialgeschosse für schwierigste Situationen, in denen maximale, geradlinige Tiefenwirkung gefragt ist.

Text: Felix Wilmes 

Fotos: Felix Wilmes, Bernd Kamphuis

 

In seinem Buch „Elephants, Ivory and Hunters“ schreibt Tony Sanchez-Ariño, dass es essentiell wäre, bei der Elefantenjagd Vollmantelgeschosse mit runder Geschossspitze einzusetzen, und dass Spitzgeschosse nutzlos wären, weil sie unmittelbar nach dem Auftreffen auf das Ziel ihre Richtung ändern würden. Er schreibt weiter, dass geeignete Geschosse parallele Geschossseiten aufweisen sollten und nicht konisch zulaufen dürften. 

Diese Ansicht ist nicht neu. Im Gegenteil. Im vorherigen Artikel wurde bereits erwähnt, dass die meisten heutigen Rundkopfgeschosse den VM-Geschossen von Kynoch aus dem frühen 20. Jahrhundert nachempfunden sind. Mit dieser speziellen Geschossform, mit mal mehr, mal weniger parallelen Geschosswänden, wurden immerhin tausende Stück Großwild von Asien bis Afrika erlegt. Dennoch dürfen Aufbau und Wirkungsweise von Jagdgeschossen immer wieder hinterfragt werden, um die bestmögliche, sicherste und effektivste Tötungswirkung im Sinne des Tierschutzgedankens zu erzielen.

So gilt heute als erwiesen, dass Geschosse mit rundem Kopf zwar deutlich richtungsstabiler als Spitz-Geschosse penetrieren, in Grenzsituationen auf schwerstes Wild jedoch nicht annähernd so verlässlich (im Sinne von Verformun...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NAMIBIA – Sternstunden des Erlebens im Erongo

namibia kudu erongo afrika
Dr. Christian Willinger | 34 Min. Lesezeit
Namibia ist noch immer ein Traumland das mit rauer, karger Schönheit dem Pirschjäger alles abverlangen kann. Zu Fuß, puristisch reduziert auf die wesentlichen Elemente des Naturerlebnisses in freier Natur – und dadurch soviel reicher an späteren Erinnerungen. Die folgende Schilderung einer Jagd a...

TANSANIA I – Kilombero Süd: Büffel im hohen Gras

afrika tansania büffel
Bernd Kamphuis | 17 Min. Lesezeit
Büffel sind eine der begehrenswertesten Wildarten Afrikas. Groß, stark. Wehrhaft, wenn sie es sein müssen. Wer einmal den schwarzen Wildrindern nachgesetzt hat, will es wieder tun. Oder nie wieder. Ein Bericht aus einem der letzten Paradiese. Gemächlich schaukelt der Toyota Land Cruiser durch das...

SÜDAFRIKA – Jagd hinterm Zaun: Eine Einladung in die Karoo

gatterwild südafrika afrika
Dr. Rolf D. Baldus | 32 Min. Lesezeit
800 Kilometer hatten wir vom Kap der Guten Hoffnung aus hinter uns gebracht. Erst waren wir durch Weinberge und an romantischen Weinstädtchen vorbeigefahren. Dann führte die Straße auf die Hochebene der Karoo, einer Halbwüste mit typischer Strauchvegetation, die immerhin ein Drittel des ganzen La...