Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

RUSSLAND – Auf „XXL“-Rehböcke im sibirischen Kurgan

sibirien russland rehwild bock
Klaus Kast | 44 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 15

Bolschoj Kosöl

Bei diesen Rehen ist alles größer. Sie sind die gewichtigen Verwandten unseres Rehwilds, haben schwerere Wildkörper und tragen Kronen, die den Atem stocken lassen. Sibirische Rehböcke sind der Traum vieler Rehwildjäger!

Text: Klaus Kast
Fotos: Klaus Kast, Sergej Schatzikowitsch

 

Ich kann mich noch sehr gut an die ersten Reiseberichte von der Jagd auf Sibirisches Rehwild erinnern, die uns Anfang der Neunziger Jahre aus dem russischen Kurgan erreichten. Fotos von gewaltigen Rehböcken, sowohl in der Trophäenstärke, als auch im Wildbretgewicht, stellten alles bis dahin Gesehene in den Schatten! Als ich damals, während einer Jagdausstellung in Erding, auch noch die 1.300 Gramm schwere „Monstertrophäe“ von Kurgan-Pionier Bob Kern in meinen Händen hielt, war klar, dass ich irgendwann einmal in diesem Rehwildparadies jagen musste! Wie so oft im Leben erreicht man aber das eine oder andere Ziel erst viel später, als ursprünglich geplant. In meinem Fall waren es glücklicherweise nicht nur berufliche und familiäre Ereignisse, sondern auch diverse andere Jagdreiseziele, die den „Zeitstrahl Kurgan“ ein wenig in die Länge zogen.

Aufgeschoben bedeutet aber nicht aufgehoben! Mit Lufthansa Flug 1480 sitzen wir jedenfalls heute in einem Airbus mit Zielflughafen Ekatarinburg. Das „heute“ bedeutet 30. August 2012 und „wir“, das sind meine Frau Elli und unser Mitjäger Mark, den wir erst vor wenigen Stunden beim Einchecken in Frankfurt kennengelernt haben. Der Reisetermin orientiert sich an der Blattzeit des Sibirischen Rehwildes, welche auf die letzte Woche im August und die erste Septemberwoche fällt.

Nach reibungslosem Flug landen wir Freitag früh um 4 Uhr in Ekatarinburg. Problemlos gestalten sich die Pass- und Visakontrollen und erstaunlich schnell rollen Waffen und Koffer auf ...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

UDMURTIEN – Going East!

russland elch
Paul Kretschmar | 48 Min. Lesezeit
Seit einigen Jahren zieht es Jäger zur Elchjagd nach Udmurtien. Die Wilddichte soll hoch und die Jagd, besonders in der Brunft, sehr spannend sein, da man sehr nah an das Wild herankommt. Auch unseren Autor hat es deswegen ins europäische Russland gezogen. Schon vor vier Jahren wollte ich auf Bru...

SIBIRIEN – Jagd auf Raufußhühner in Sibirien

rauhfußhuhn federwild sibirien russland haselhahn birkhahn auerhahn
Dr. Hans-Günther Käseborn | 14 Min. Lesezeit
Auer-, Birk- und Haselwild zu jagen, ist ja an sich schon etwas Besonderes. Aber in menschenleerer Wildnis, in totaler Abgeschiedenheit der sibirischen Taiga mit russischen Freunden und nach russischem Verständnis den Waldvögeln nachzustellen, ist nur ganz wenigen vergönnt. Als das Flugzeug von M...

ENGLAND – Der 12er

england blattzeit bock rehwild
Bertram Graf von Quadt | 57 Min. Lesezeit
So geschehen zu Charlton Abbotts, den 3. August des Jahres MMII, wobei gleich eingangs mit Rilke gesagt sein soll: „Der Sommer war sehr groß.“ Das war im dritten meiner englischen Jahre. Das Revier hatte ich inzwischen so weit kennengelernt und grad viele wirklich unbekannte Ecken gab es nicht me...