Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

SAMBIA – Unbekanntes Traumland: Eine afrikanische Perle

sambia afrika
Dieter Pilzecker | 15 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 9

Unter deutschsprachigen Jägern ist Sambia ein wenig bereistes Land. Das verwundert, denn es hat grandiose Landschaften und wunderbares Wild. Starke Büffel, schwarzmähnige Löwen, die stärksten Sable Afrikas kommen in Sambia vor. Und mittlerweile scheint das Land jagdpolitisch in ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Unser Autor hat vor knapp drei Jahrzehnten Sambia das erste Mal bereist. Bis heute hat sich viel verändert …

Text: Dieter Pilzecker
Fotos: Michael Viljoen, Dieter Pilzecker

 

Es war Liebe auf den ersten Blick. Ursprünglich, wild, in jeder Hinsicht einzigartig: Sambia. Seit 1985 bin ich in Sambia jagdlich unterwegs, damals zu einer Testjagd mit Kuzuma-Safaris der weißen Sambier Jan und Peter Swanepoel. Seitdem sind wir befreundet, ich weiß ehrlich gesagt nicht genau, wie oft ich schon dort war, häufig mit Jagdgästen und Freunden, einige Male mit Familie, aber auch oft alleine. Auch etliche Gegenbesuche hat es gegeben, meist anlässlich von Jagdmessen in Europa oder bei Zwischenlandungen auf dem Weg zu den großen Messen des SCI in den USA.

Jan Swanepoel ist 1998 leider verstorben, aber die Kontakte zu seiner Familie sind nach nunmehr 26 Jahren immer noch eng. Berufsjäger, die früher für Kuzuma geführt haben, haben nach dem Tod von Jan einige Konzessionen übernommen und sich selbstständig gemacht. Es entstanden neue Safariunternehmen, doch die Familien Swanepoel und auch Johnny und Abie du Plooy sind sicher als die maßgeblichen Pioniere zu nennen, die Sambia nach 1985 jagdlich aufgebaut haben.

Sambia selbst ist zwar bereits seit 1964 unabhängig, bildete aber später unter seinem ersten Präsidenten Kaunda Sammelpunkt und Ausbildungsstätte für Rebellenorganisationen, die in den jahrelangen Buschkriegen um Rhodesien, Mosambik, Angola und Südwestafrika für die Unabhängigkeit kämp...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

NAMIBIA – Sternstunden des Erlebens im Erongo

namibia kudu erongo afrika
Dr. Christian Willinger | 34 Min. Lesezeit
Namibia ist noch immer ein Traumland das mit rauer, karger Schönheit dem Pirschjäger alles abverlangen kann. Zu Fuß, puristisch reduziert auf die wesentlichen Elemente des Naturerlebnisses in freier Natur – und dadurch soviel reicher an späteren Erinnerungen. Die folgende Schilderung einer Jagd a...

AFRIKA – Afrotropische Sauen

buschschwein afrika pinselohrschwein riesenwaldschwein warzenschwein
Hans G. Schabel | 7 Min. Lesezeit
Afrikanische Sauen lassen sich einteilen in Warzenschweine, Buschschweine sowie Riesenwaldschweine. Es folgt ein Blick auf wesentliche Merkmale sowie Verbreitungsgebiete – und ein kurzer Exkurs zu Pinselohrschweinen sowie Wüsten- oder Somaliwarzenschweinen.  Im Moment unterscheiden Taxonomen welt...

AFRIKA – Ahmed of Marsabit

präparation elefant afrika
Wolfgang Schenk | 5 Min. Lesezeit
Große Elefanten haben oftmals eine Geschichte. Einer dieser „Großen“ war Ahmed, der in Kenia lebte. Unser Autor hat Ahmed zu Lebzeiten gekannt – und den Elefant nach seinem Ableben unsterblich gemacht. Eines Morgens im Jahr 1974 fanden die Ranger Ahmed tot im Bergwald von Marsabit. Schnell verbre...