Jagdzeit jetzt

SIMBABWE I – (Immer) Wieder nach Simbabwe?

simbabwe büffel
Jan M. Leuchtenberger | 27 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 9

Ein bisschen Vergangenheit, etwas Gegenwart und eine Prise Zukunft

Simbabwe hat sich in den vergangenen zehn Jahren durch die politischen Verhältnisse einen denkbar schlechten Ruf erworben. Aber Simbabwe ist gleichsam ein wunderbares Land, das dem Touristen, dem Jäger wahnsinnig viel zu bieten hat. JI-Autor Jan Leuchtenberger hat Simbabwe mehrfach bereist und stellt sich die Frage: Immer wieder Simbabwe?

Text und Fotos: Jan Leuchtenberger

 

Unsere kleine Vorgeschichte: Im Herbst 2010 saß ich mit meinem Freund Arno zum Dinner beim Italiener neben meinem Kontor in Hamburg. Arno und ich haben bereits die eine oder andere Afrika-Jagdreise zusammen erlebt und sind ein harmonisches Jagdreiseteam. Aus dem Nichts sprach mich Arno an, dass es doch wieder einmal Zeit sei, einen Büffel zu bejagen.

Sein Blick war mehr fordernd als fragend. „Gut, und wohin möchtest du?“ „Lieber Jan, du beschäftigst dich seit Jahren täglich mit der Jagdausübung in Afrika, ob es sich dabei um die alte Literatur handelt, Reiseberichte oder Gespräche mit Freunden, die gerade wiedergekommen sind. Entscheide du, wohin wir fahren.“

 

Quo vadis?

Für eine ordentliche Büffeljagd kommen folgende Länder infrage: Tansania, Sambia, Botswana, Südafrika, Simbabwe und Mosambik. Nun, Tansania ist reizvoll, da man bei einer 10-Tage-Jagd zwei Büffel erlegen darf (bei einigen Outfittern auch bereits bei 7 Jagdtagen). Aber der Grundpreis ist mir in Tansania einfach zu hoch, sofern es um eine 2:1-Jagd geht (2:1 steht für 2 Jäger, 1 Berufsjäger, Anmerkung der Redaktion). Auch Botswana ist mir für eine reine Büffeljagd zu teuer. Südafrika ist mir zu eng, ist in meinen Augen eher ein Jagdland für Plains Game. Sambia ist eines meiner nächsten Ziele, denn Outfitter wie Mike Heath oder Werner van Noordwyk würde ich sehr gerne einmal er...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

Schussplatzierung bei Kaffernbüffel

büffel
Peter Dafner | 6 Min. Lesezeit
Eine der Fragen schlechthin ist die, wohin der Schuss auf den Büffel angetragen werden muss, damit das Projektil schnell und verlässlich die volle Wirkung bringt. In diesem Beitrag gehen wir vor allem darauf ein, wo der Haltepunkt beim jeweiligen Stück ist, wann man den Schuss unterlassen sollte ...

SIMBABWE – Dort, wo die Löwen lauern

löwe simbabwe
Karsten Balsley | 6 Min. Lesezeit
Im Nordwesten Simbabwes liegt ein Gebiet, das man als Chitake Springs kennt. Eine kleine Quelle versiegt nie, gibt Wasser und damit Leben. Doch sie nährt nicht nur die Hoffnung auf lebenswichtiges Nass, sie ist auch ein Ort des Todes. Denn an der Quelle lauern Löwen auf Beute.  Nach einer langen ...

MOSAMBIK – Ursprüngliches Afrika

warzenschwein mosambik kudu krokodil büffel afrika
Alexander Stärker | 19 Min. Lesezeit
Mosambik ist eines der Länder, das echte Wildnis bereithält. Aber man muss bereit sein, sich zu quälen, denn die Pirschgänge in sengender Hitze sind eine besondere Herausforderung. Nimmt man die Herausforderung an, dann erschließt sich dem Jäger ein Land mit Weite und Wild. Es ist wie das Abtauch...