Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Künstler im Portrait – Die Malerei des Rudi Kohl

portrait kunst
Peter Kersten | 8 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 6

Wildlife Art

Bilder aus einer anderen Welt, von einem anderen Kontinent – die Malerei des Rudi Kohl.

Text: Peter Kersten

Titelbild: Technik: Öl auf Holz | Größe: 18x24 cm

 

Nyati – zum Büffelbild

Technik: Bleistift | Größe: 30x50 cm

Wenn es immer tiefer hinein geht, auf der Fährte des Büffels, immer tiefer in den dornigen Busch, dann wünscht man sich eine Hose, eine Jacke und Handschuhe aus Büffelleder, die die eigene Haut schützen. Aber man geht weiter, so lange, bis man ihm von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht, versucht, seinen Aus­druck zu lesen, seine Stimmung zu erfühlen und seine nächsten Absichten zu erraten. Aber das ist nicht möglich, niemand kann vorhersagen, einschätzen, was er als nächstes machen wird: Annehmen? Sich leise nach hinten davonstehlen? Verhoffen und einen anschauen, so als wollte er sagen: „Was willst du? Verschwinde, solange ich dir noch Zeit dazu lasse!“ Genau diesen Ausdruck, eingebettet in bedrohliche Dunkelheit, hat Rudi Kohl in seinen Büffelbildern verewigt, hat die Kraft und den Stolz eingefangen, mit der jeder Büffel von Natur aus gesegnet zu sein scheint. Und obwohl wir nur eine Hälfte und wenig des Helms sehen – die andere liegt im Dunkel – fasziniert uns dieser Büffel, bringt uns dahin, wo wir leider nicht immer sein können; in das tiefe, schwarze Afrika, den Busch, in dem wir unserer Herausforderung endlich gegenüberstehen, wissend, dass wir vor dieser dreiviertel Tonne an Muskeln nicht weglaufen können, stehen und bestehen müssen!

Technik: Bleistift | Größe: 30x50 cm

 

Simba – zum Löwenbild

Technik: Öl auf Holz | Größe: 25x35 cm

Wie anders doch das Bild des liegenden, fast ist man versucht zu sagen „träumenden“ Löwen! Beihnahe melancholisch schaut er, als spürte er Bedauern ob der flüchtenden Antilopen, der B...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

SCHWEIZ – Chlasi: Ein Portrait

schweiz alpen portrait
Peter Vonow | 7 Min. Lesezeit
Chlasi war Bauer und Jäger. Viele Jahrzehnte hat er auf seiner Hochalpe gelebt, Vieh gehütet und wenn’s ging, Gämsen gejagt. Der Blick auf den alten Chlasi, auf sein eremitisches, einfaches Leben in den Schweizer Bergen, ist wie ein Blick in die Vergangenheit. Peter Vonow ist mit ihm auf die Pirs...

ÖSTERREICH – Johann Fanzojs „Ivory Hunter“

repetierer kunst
Peter Kersten | 13 Min. Lesezeit
Ich spüre, wie mir von hinten eine Hand auf die Schulter gelegt wird, eine federleichte Berührung und doch schwerwiegend angesichts der Anspannung der ersten Pirsch durch den ostafrikanischen Busch entlang des Eyasi-Sees. Und, wie mir an den Abenden vorher eindringlichst eingebläut wurde, ich ble...

FRANKREICH - Adolphe Braun – Jagdstillleben aus der Pionierzeit der Fotografie

kunst frankreich fotografie
Dorothee Klein | 23 Min. Lesezeit
Der französische Fotograf Adolphe Braun und das durch ihn gegründete Unternehmen Ad. Braun et Cie besaßen im 19. Jahrhundert Weltruhm. Seinem im 20. Jahrhundert zunächst fast in Vergessenheit geratenen Werk widmete sich eine große Werkschau, die 2017/2018 im Stadtmuseum München und dem Musée Unte...