Jagdzeit jetzt
Newsletter Anmeldung
Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

DEUTSCHLAND/ AFRIKA - Vier Bücher, die man lesen sollte!

literatur fotografie
Dr. Frank B. Metzner | 12 Min. Lesezeit
Ein Artikel aus Ausgabe 46

Frank Metzner stellt vier wertvolle und aktuelle Bücher vor, die sich mit den Wildarten Afrikas, der Jagd sowie Tierfotografie befassen.

 

African GameSpecies and Subspecies

Von Stephen J. Carton-Barber

Die afrikanische Tierwelt ist sehr artenreich. Eine grobe Einordnung fällt schon nach kurzer Zeit leicht, einen Schakal erkennt man auf einen Blick. Doch zu welcher der vier Unterarten gehört er? Wo leben diese? Den Black-Backed-Schakal kennt jeder Jäger, doch wer hat je von dem Simian-Schakal gehört?

Auch ein Oryx ist nicht gleich ein Oryx. Es gibt sechs Unterarten, wobei der Scimitar von vielen schon als eigene Art angesehen, der Gemsbok und der Beisa-Oryx selbst von Einheimischen kaum zu unterscheiden ist. Der bekannte Honigdachs hat zwölf Unterarten, mit denen selbst der Experte in der Natur überfordert ist, wenn er nicht biologisches Vergleichsmaterial hat. 

Dies alles und noch vieles mehr ist in dem Buch des Autors Stephen J. Carton-Barber nachzulesen, der mehr als zehn Jahre zur Vollendung seines Werkes benötigte. Es enthält gesichertes Wissen, das weit über den Stand von Wikipedia hinausgeht. Ideal für alle Jäger/innen, Naturliebhaber, Autoren und Zoologen die ins Detail gehen wollen. 

Das Buch ist schlüssig aufgebaut: Das betreffende Tier wird erst allgemein vorgestellt, die Bezeichnung etymologisch erklärt, dann gibt es einen kurzen geschichtlichen Umriss. Nachfolgend kommen die Erläuterung der Hauptspezies mit deren Eigenheiten, dann die der einzelnen Unterarten mit den gebräuchlichen und den wissenschaftlichen Namen, nach Entdeckungsjahr, Forschern, Lebensart- und raum der Tiere und natürlich deren Unterscheidungsmerkmalen beschrieben. Meist gegenüberliegend sind dann zwei Karten mit den Umrissen von Afrika, die die Verbreitungsgebiete in historischer und in aktu...

Sie haben schon ein Abo? Jetzt anmelden ›
Sofort weiterlesen?
Jetzt Abo abschließen
... und sofort Zugang zu allen Ausgaben erhalten
DIGITAL Abo
DIGITAL Abo 6,90 € / pro Monat
Erhalten Sie unbeschränkten Zugang zu allen digitalen Ausgaben – 7 Tage kostenlos testen!
Mehr Erfahren
Beliebteste Option
PLUS Abo
PLUS Abo 85,00 € / jährlich
Sparen Sie 30%! Sie erhalten vier Jagdzeit Ausgaben im Jahr plus unbeschränkten Zugang zu allen Artikel in digitaler Form.
Mehr Erfahren
PRINT Abo
PRINT Abo 85,00 € / jährlich
Erhalten Sie vier mal im Jahr eine hochwertige Ausgabe der Jagdzeit!
Mehr Erfahren

Weitere relevante Artikel

KIRGISIEN – On a Horse with no Name

steinbock pferd literatur kirgisien
Dr. Christian Willinger | 23 Min. Lesezeit
Auf einem namenlosen Pferd reitet unser Autor durch die schroffe Bergwelt Kirgisiens. Zum wiederholten Male kann er der Versuchung eines reifen Steinbocks nicht widerstehen. Dabei ist in den kirgisischen Wildbahnen nicht alles zum Besten bestellt. Im Herzen Innerasiens gibt es ein weites, hoch ge...

ANTARKTIS – Der siebte Kontinent: Eiskalte Jäger

antarktis fotografie
Sabine Hausner | 10 Min. Lesezeit
Ewiges Eis, Kälte. Gigantische, bis zu sechs Meter lange See-Elefanten, rasante See-Leoparden, abertausende Pinguine. Ein Kontinent, so hart und unwirtlich, wie man ihn sich nur vorstellen kann. Viele der sogenannten Entdecker waren im vergangenen Jahrhundert hierher gekommen, um die letzten Gehe...

FRANKREICH - Adolphe Braun – Jagdstillleben aus der Pionierzeit der Fotografie

kunst frankreich fotografie
Dorothee Klein | 23 Min. Lesezeit
Der französische Fotograf Adolphe Braun und das durch ihn gegründete Unternehmen Ad. Braun et Cie besaßen im 19. Jahrhundert Weltruhm. Seinem im 20. Jahrhundert zunächst fast in Vergessenheit geratenen Werk widmete sich eine große Werkschau, die 2017/2018 im Stadtmuseum München und dem Musée Unte...